Review: Francis Rossi – Ich rede zu viel – Die Autobiografie

-

Review: Francis Rossi – Ich rede zu viel – Die Autobiografie

- Advertisment -

status quo 2016

Familiengeschichten.

Kurz vor seinem 70. Geburtstag dreht Francis Rossi noch mal kräftig auf: Spoken-Word-Tour durch England, Soloalbum mit der Sängerin Hannah Rickard, gemeinsame Single mit Gotthard und ein neues Buch – „Ich rede zu viel – Die Autobiografie“. Diese entstand in Kooperation mit dem englischen Journalisten Mick Wall, der Rossi, Parfitt & Co. schon bei der offiziellen Status-Quo-Autobiografie unter die Arme gegriffen hatte. Der Sänger und Gitarrist der legendären Status Quo, Sohn eines italienischen Eisverkäufers und einer irischen Mutter, berichtet darin auch ausführlich über sein Verhältnis zum Ende 2016 verstorbenen Rick Parfitt, mit dem er ein halbes Jahrhundert die Bühnen rockte.

Sein Fazit: Gegensätze ziehen sich an – er ein Grübler, der oft in der Vergangenheit und Zukunft lebt, und Parfitt der geborene Rockstar, der den Moment auskostet. Rossi stellt aber auch klar, dass es in „Ich rede zu viel“ in erster Linie um ihn selbst geht und nicht so sehr um Parfitt oder Status Quo. Und so erfahren wir von seinen Dro­gen­eskapaden, die ihn zum Größenwahn verleiteteten, seiner Kindheit in einer Großfamilie in Lon­don oder von seiner Angst vor Menschen.

Positiv fällt die rotzige, umgangssprachliche Erzählweise von Rossi auf, der kein Blatt vor den Mund nimmt – es wirkt beinahe so, als würde er seine Storys einem Kumpel unter vier Augen erzählen. Das wirkt lebendig und macht Spaß beim Lesen. Daumen hoch!

7/10

francis rossi autobiografie

Ich rede zu viel – Die Autobiografie
Von Francis Rossi
Hannibal Verlag

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Mötley Crüe: Neue Autobiographie von Nikki Sixx

Sein kommentiertes Tagebuch „The Heroine Diaries“ beschrieb seine Heroinabhängigkeit in den 80ern. Jetzt legt Sixx ein neues Werk nach. Am...

The Black Crowes: Neues Album in Sicht?

2019 haben sich die Streithähne Rich und Chris wieder vertragen. Jetzt wollen die Brüder vielleicht eine neue Platte veröffentlichen... Das...

Myles Kennedy: Donnernde Saiten

Passend zu seinen hervorragenden Kompositionen brennt Alter-Bridge- und Slash-and-The-Conspirators-Frontmann Myles Kennedy auf seinem zweiten Soloalbum THE IDES OF MARCH...

Gang Of Youths: Neue Single ›the angel of 8th ave‹

Ein Umzug von Insel zu Insel sorgte für neue Inspirationen: Gang Of Youths zogen 2017 von Sydney nach London...
- Werbung -

Queen: Brian May veranstaltet 3D-Foto-Contest

Dass der Gitarrist sich für Stereoskopie interessiert, ist nichts Neues. Jetzt sollen die Fans in diese Leidenschaft involviert werden....

Rush: Neue Musik von Alex Lifeson

Die ganze Geschichte über Rush lest ihr in unserem aktuellen Sonderheft. Kürzlich hat Rush-Gitarrist Alex Lifeson zwei neue Instrumental-Tracks...

Pflichtlektüre

Review: Jerry Lee Lewis – IN THE BEGINNING

Alternativfassungen früher Songs – erstmals auf Vinyl. Keine Frage,...

Frank Zappa – AN EVENING WITH FRANK ZAPPA DURING WHICH…THE TORTURE NEVER STOPS

Genie und Wahnsinn. Live. Diese Show könnte auch unter dem...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen