Mehr

    Review: Fleetwood Mac – MIRAGE SUPER DELUXE EDITION

    -

    Review: Fleetwood Mac – MIRAGE SUPER DELUXE EDITION

    - Advertisment -

    fleetwood mac mirageFleetwood Macs Rückkehr zum leichtfüßigen Westcoast-Pop.

    Was erwartete eine Multiplatin-Forma­tion wie Fleetwood Mac, als TUSK 1979 gerade mal einen Bruchteil vom Vor­gänger RUMOURS (1977) absetzte? Häme seitens der Medien? Enttäuschte Fans? Immerhin reagierte die Plattenfirma angemessen genervt, nicht zuletzt aufgrund der immensen Produktionskosten inklusive exzessiven Kokainkonsums während der endlosen Sessions. Für die nächste Produktion lautete die Losung seitens Stevie Nicks, Lindsay Bucking­ham, Christine McVie, John McVie und Mick Fleet­wood: Rückgriff auf die Erfolgsformel. Der Haken an der Sache war: Hier agierte nicht mehr die gleiche erfolgshungrige Truppe wie noch drei, vier Jahre zuvor. Zumal die private Trennung der Pärchen Nicks/Buckingham und der McVies sowie eine heimliche Affäre zwischen Fleetwood und Nicks auch noch das Bandgefüge empfindlich be­­las­­tete. Mittlerweile hatten Nicks und Buckingham auch noch Soloalben veröffentlicht. Trotzdem gelang das Unmögliche: Im Château d‘Hérouville sowie in diversen Studios in Los Angeles entstand ein Dutzend Songs. Zwar nicht auf Augenhöhe mit RUMOURS, aber sicherlich mit fast ebenso perfekten Gehörgangschmeichlern wie auf dem ersten Platinwerk FLEETWOOD MAC (1975), etwa Chris­tines ›Love In Store‹ und ›Hold Me‹, Stevies ›Gyp­sy‹ und ›Straight Back‹ sowie Lindsays ›Can‘t Go Back‹ und ›Oh Diane‹. Immerhin: In den USA platzierte sich MIRAGE sogleich auf der Pole Position, ließ allerdings abermals Verkaufszahlen von Rumour‘schem Ausmaß vermissen. Im Zuge der Katalog-Aufarbeitung bekommt es nun eine SUPER DELUXE EDITION verpasst: Disc 1 beinhaltet das aktuelle Remaster des Originals. 20 frühe Versionen, alternative Fassungen und Outtakes finden sich auf der zweiten Scheibe. Aus dem Forum in Los Angels stammen 13 Livemitschnitte vom 21. und 22. Oktober 1982. Auf der DVD liegt das komplette Album in 5.1 Surround Mix von Co-Produzent Ken Caillat und in 24/96 Stereo-Audio-Takes be­­reit. Ebenfalls nicht fehlen darf eine 180-Gramm-Vinyl-Kopie.

    7/10

    Fleetwood Mac
    MIRAGE SUPER DELUXE EDITION
    RHINO RECORDS/WARNER

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Meat Loaf: Über Eigenheiten, Erfolg und Erfahrungen

    Von Urin als Wundermittel gegen Stimmverlust hält Meat Loaf ebenso wenig wie von Menschen, die Flaschen auf Musikerinnen werfen....

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Rückblende: Roxy Music – ›Virginia Plain‹

    Es brach alle geltenden Regeln, was eine Hitsingle ausmacht, doch dieses Lied über das Gemälde einer Zigarettenschachtel – einer...

    Album des Lebens: AC/DC – BALLBREAKER

    In der Rubrik "Album des Lebens" stellen unsere CLASSIC ROCK-Autoren die Platte vor, die ihr Leben für immer verändert...
    - Werbung -

    Rock-Jahrbuch: Das Achterbahnjahr 1980

    Für manche Rocker kommt das Jahr 1980 dem Einzug ins Paradies gleich – für andere ist es das furchtbarste...

    Led Zeppelin: John Bonham – Seine letzten Tage

    John Bonham hat nicht einfach nur getrommelt: Er konnnte Led Zeppelin Durchschlagskraft ver­leihen. Daher war nach seinem Tod rasch...

    Pflichtlektüre

    Michael Monroe

    Bruchlandung Angeschlagen, geknickt und zerbeult – Michael Monroes Knochen mögen...

    Delta Spirit – INTO THE WIDE

    Kreative Weiten tun sich auf. Mit INTO THE WIDE beweisen...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen