Elvis Presley – FROM ELVIS IN NASHVILLE

-

Elvis Presley – FROM ELVIS IN NASHVILLE

- Advertisment -

Fünf Tage und Nächte: legendäre Nashville Sessions im Naturzustand auf vier Silberlingen. Empfohlen von CLASSIC ROCK.

Seinem sensationellen Comeback 1968/69 mit dem NBC TV-Special „Elvis“, dem Album FROM ELVIS IN
MEMPHIS, den Charthits (›In The Ghetto‹, ›Suspicious Minds‹, ›Don’t Cry Daddy‹) sowie der ersten hochdotierten Konzertreihe in Las Vegas nach Jahren der Bühnenabstinenz wollte Elvis Presley Spektakuläres folgen lassen. Im Juni 1970 mietete er sich im RCA Studio B in Nashville ein, spielte in einem fünf Tage/Nächte währenden Marathon sowie am 22. Septembe mit Teilen seiner Musiker (Gitarrist James Burton, The Jordanaires, The Imperials), aber auch der dortigen Session-Crew, genannt
Nashville Cats (u. a. Charlie McCoy, Chip Young, Norbert Putnam), zahllose Songs ein.

Es entstand Material für die Alben ELVIS: THAT’S THE WAY IT IS (1970), ELVIS COUNTRY (I’M 10,000 YEARS OLD) und LOVE LETTERS FROM ELVIS (beide 1971). Das komplett von Matt Ross-Spang digital optimierte 4-CD-Boxset FROM ELVIS IN NASHVILLE fasst die gesamten Sessions mit Dutzenden Song zusammen. Erstmals finden sich hier die Master Recordings, u. a. die Auskopplungen ›Life‹, ›I Really Don’t Want To Know‹ und ›You Don’t Have To Say You Love Me‹, ohne die später hinzugefügten Overdubs und Orchestrierungen. Des Weiteren finden sich rare oder bis dato unveröffentlichte Outtakes. Ein 32-seitiges Booklet illustriert mit Text und Fotos das mythische Ereignis der Nashville-Sessions.

10 von 10 Punkten

Elvis Presley
FROM ELVIS IN NASHVILLE
RCA/SONY MUSIC CATALOG

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Traffic: Jim Capaldi – Dear Mr. Fantasy

Mit Traffic machte Jim Capaldi wunderschöne Musik undschrieb einige Klassiker der 60er und 70er. Auch seineSolowerke zeigten seine Klasse...

Vanderlinde: MUY RICO

Rock mit Nachtfahrt-Feeling In den gut eineinhalb Dekaden ihres Bestehens haben sich die niederländischen Soft- und Americana-Rocker um Mastermind Arjan...

St. Paul & The Broken Bones: THE ALIEN COAST

Vom Soul-Himmel der 70er in die Wirren der Gegenwart St. Paul & The Broken Bones brechen mit der Vergangenheit. Auf...

Pictures: IT’S OK

Straighter Indierock mit toller Laut-leise-Dynamik Wie einfach Rock’n’Roll doch sein kann: Ein klarer Beat, ein stoischer Bass, das Dröhnen einer...
- Werbung -

Madrugada: CHIMES AT MIDNIGHT

Die Meister der Dämmerungsmusik So richtig war ja nie klar, weshalb es Madrugada nur in ihrer norwegischen Heimat zu Superstars...

Earthless: NIGHT PARADE OF ONE HUNDRED DEMONS

Kreaturen der Nacht Eine alte japanische Legende besagt, dass eine Horde von Dämonen, Geistern und anderen schrecklichenGestalten einmal im Jahr...

Pflichtlektüre

Robert Plant – DIGGING DEEP – SUBTERRANEA

Anspruchsvoll 40 Jahre nach dem Ende von Led Zeppelin hat...

Gewinnspiel: Hier gibt’s Tickets für das Roskilde

CLASSIC ROCK präsentiert das diesjährige Roskilde-Festival und verlost gleich...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen