Review: Danny Fields – My Ramones

-

Review: Danny Fields – My Ramones

- Advertisment -

Hinter dem Vorhang.

Das nennt man einen exklusiven Blick hinter die Kulissen: Ramones-Manager Danny Fields zeigt in diesem Bildband über 250 rare Fotos seiner Schützlinge aus den Jah­ren 1975 bis 1977. Fields, der die Ramones entdeckte und seit 1974 managte, gilt als treibende Kraft hinter der Punk-Explosion in den USA und arbeitete zudem als Journalist und Label-Geschäftsführer. Niemand war damals laut Alice Cooper näher „am Puls des Undergrounds“ dran als Fields, er verhalf zum Beispiel auch MC5 oder den Stooges zum Durchbruch. Auf Tournee war der gute Mann immer dabei, wodurch der Leser bei der Lektüre von MY RAMONES seltene Einblicke in das Tourleben der Band gewinnt. Jedes Bild (überwiegend in Schwarzweiß gehalten) ist mit einem Kommentar des Autors versehen, was das Ganze we­­sentlich interessanter und persönlicher als einen reinen Bildband macht. Viele Aufnahmen wirken sehr privat – flüchtige Momente am Pool, im Plattenladen oder Ho­­telzimmer. Manche haben etwas Zerbrechliches, andere – vor allem die Bühnenbilder – fangen die Energie dieser Kulttruppe angemessen ein. Fields ist kein Meisterfotograf, dennoch gelingt es ihm, der Seele der Ramones ein Stückchen näherzukommen. Und wir dürfen Zeuge sein.

7/10

My Ramones
Von Danny Fields
RAP Reel Art Pres

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Top 10: Die besten Rocksongs zu Halloween

Pünktlich zum gruseligsten Termin des Jahres hat CLASSIC ROCK die Top Ten der schaurigschönsten Rockhits zusammengesucht. Potzblitz, Donnerwetter und vor...

Jefferson Airplane: Die Geschichte von Grace Slick

Vorhang auf für Grace Slick: Sie war im Bett mit Jim Morrison, befreundet mit Janis Joplin, wurde öfter verhaftet...

Review: Mr. Bungle – THE RAGING WRATH OF THE EASTER BUNNY DEMO

Alles in einem! Es gibt ja bekanntlich nichts, was Faith-No-More-Frontmann Mike Patton nicht schon...

Allman Brothers: Tragödie & Triumph

Nach dem Tod ihres Gitarristen Duane Allman denkt die Allman Brothers Band nicht eine Sekunde lang ans Aufhören –...
- Werbung -

Steven Wilson: Neues Video zur Single ›King Ghost‹

Hier gibt es den brandneuen futuristischen Clip von Steven Wilson zu sehen. Am...

Long Distance Calling: Nie grundlos wortlos

HOW DO WE WANT TO LIVE?, fragt Deutschlands wichtigste Instrumental-Band mit ihrem siebten Album. Damit ist weniger...

Pflichtlektüre

AC/DC: Eine Minute vom neuen Album

Eigentlich sollten die ersten 60 Sekunden aus dem neuen...

UFO: Pillen, Stars und Rock’n’Roll

23. Dezember 1966: Der Londoner Psychedelic-Club „UFO“ öffnet seine...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen

Classic Rock auf deinem Startbildschirm installieren

Installieren
×