Mehr

    Review: Daniel Kramer – Bob Dylan. A Year And A Day

    -

    Review: Daniel Kramer – Bob Dylan. A Year And A Day

    - Advertisment -

    Daniel Kramer Bob Dylan A Year And A Day

    An der Schwelle zur Unsterblichkeit.

    Zum ersten Mal sieht Daniel Kra­mer Bob Dylan 1964 in der „Steve Allen Variety TV Show“. So be­­richtet er es in der Einleitung zu vorliegendem Bildband. Dylan spielt ›The Lone­some Death Of Hattie Carroll‹ – und Kra­mer weiß, dass er diesen aufmüpfigen jungen Mann vor seiner Kamera haben muss. Nach einigen Telefonaten findet er sich auf dem Anwesen von Dylan-Manager Albert Grossman in Woodstock wieder, wo er seine ersten Aufnahmen des Musikers schießt, schwarzweiß in körniger Optik, wie spontan eingefangen. Dylan beim Zei­tunglesen, beim Rauchen, beim Auf-Bäume-Klet­tern.

    Es ist der Auftakt einer gut einjährigen Zusam­menarbeit, in der der Songschreiber sich vom Pro­test-Folksänger zum exzentrischen Rockpoeten wandelt, die wichtigste Neuerfindung seiner Karriere, der Schritt zur Unsterblichkeit. Kramer schießt die Coverfotos für Dylans epochale Alben BRINGING IT ALL BACK HOME und HIGHWAY 61 – und er ist dabei, als der streitbare Star 1965 im Forrest Hill Sta­dium in New York – zum Unmut vieler An­­hänger – seine akustische Gitarre gegen die elektrische tauscht, seine Band auf die Bühne holt und seinen Sound elektrifiziert. Ein magischer Moment.

    Viele der Foto­grafien in diesem Buch sind längst zu Ikonen geworden: Dylan neben einem kleinen Jungen beim Schach, beim Anzugkaufen, mit Sonnenbrille und Gitarre im Studio. Doch es finden sich auch den Fans nicht unbedingt bekannte Aufnahmen, die den Sänger etwa mit Joan Baez zeigen, mit Johnny Cash oder an der Seite seiner späteren Frau Sara Lowndes. Kramer war zur richtigen Zeit am richtigen Ort, ganz klar. Schön sind auch seine so kurzen wie persönlichen Erinnerungstexte zwischen den Bildern.

    9/10

    Bob Dylan: A Year And A Day
    Von Daniel Kramer
    TASCHEN

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Bruce Springsteen: Seine 15 besten Songs der 80er

    Bereits in den 70ern hatte sich Bruce Springsteen mit Großtaten wie ›Born To Run‹ und ›Badlands‹ in die Rockgeschichte...

    Steel Panther: Songs auf Fan-Bestellung

    Für einen "kleinen" Unkostenbeitrag schneidern Steel Panther ihren Fans ihre Songs auf den Leib.

    Flashback: Ozzy Osbourne mit NO MORE TEARS

    Ozzys zweites Al­­bum mit Zakk Wylde an der Gitarre war glatter und straffer als der drei Jahre...

    The 4 Donalds feat. The Boatsmen: Cover von ›American Idiot‹

    Kurz vor der Wahl in den USA transportieren The Four Donalds eine eindeutige Botschaft: Don't vote...
    - Werbung -

    Whitesnake: Sexy oder sexistisch? – LOVEHUNTER

    Bis heute werden David Coverdale & Co. als Band der 80er bezeichnet, doch ihre Sporen verdienten sie...

    She Rocks : Joan Jett

    Joan Jett: Denn sie weiß, was sie tut! Wie ein Teenager von den Runaways zu einer erwachsenen Visionärin für...

    Pflichtlektüre

    Jethro Tull: Oldenburg, Weser-Ems-Halle

    Weniger mystisch als früher, dafür aber routiniert und abwechslungsreich. Die...

    Toto: Für die Ewigkeit

    Seit mehr als 40 Jahren ziehen Steve Lukather, David...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen