Review: Charles Bukowski – Liebe

Charles Bukowski Liebe

Es gibt nicht die eine Liebe

Die Liebe ist eine Art Komplex, der selbstständig existiert. Der Mensch kann auf die verschiedensten Weisen Zugang zu ihr finden. Diese verschiedensten Weisen liefern die unterschiedlichen Aus­drucksformen der Liebe, die in der realen Welt existieren, die jeder sehen kann. Bukowski bringt das in seinen Gedichten auf den Punkt. Mal geht es um das Sexuelle, um die Verbindung Liebe und Sex. Mal geht es darum, wie schön es ist, sich gegenseitig ganz unschuldig unter der Dusche einzuseifen. Mal um die Liebe zur eigenen Tochter, mal um die zur Literatur. Begleitet werden die Gedichte von wenigen Fotos, die Bukowski etwa mit seiner Tochter oder mit Freundinnen zeigen, und von Zeichnungen des Autors, die das Ganze auflockern.

Freilich gehen Verlag und Herausgeber mit einem solchen Gedichtband nicht viel Risiko ein, ist der Schriftsteller, wenn auch nicht von jedem gemocht, so doch von den meisten angesehen. Steckt vielleicht nicht doch auch immer finanzielles Kalkül hinter Sammelbänden dieser Art? Sei’s drum: Der Schönheit der Texte tut das keinen Abbruch.

7/10

Text: Vincent Numberger

Liebe
VON CHARLES BUKOWSKI
Kiepenheuer & Witsch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here