Review: Champlin Williams Friestedt – II

-

Review: Champlin Williams Friestedt – II

- Advertisment -

Melodische Plüsch-Perle

Das Allstar-Projekt Champlin Williams Friestedt oder kurz CWF ist was für Nostalgiker. Der Toto-Sänger Joseph Williams, Bill Champlin (Sänger und früheres Mitglied der Erfolgsband Chicago) und der Gitarrist und Produzent Peter Friestedt reproduzieren mit ihrem zweiten Album II den Sound, der sie mit ihren Bands Toto und Chicago in den 70er und 80er Jahren weltberühmt machte: Softrock mit West-Coast-Attitude zum Wohlfühlen. Diese melodische Plüsch-Perle hätte trotz des flotten Openers ›Runaway Dancer‹ ruhig ein wenig mehr Ecken und Kanten vertragen können.

Die Härte, die ein Steve Lukather bei Toto ins Spiel bringt, sucht man bei CWF vergebens. Aber gut, die Herren verstehen ihr Handwerk, und Kuschelrock hat durchaus seine Berechtigung. Die Herz-Schmerz-Fraktion kommt besonders beim abschließenden ›Sometimes You Win‹ auf ihre Kosten. Das Stück hätte auch von Elton John stammen können. Der englische Star-Sänger und Komponist unterstützt das Trio zwar nicht, dafür konnten CWF andere namhaften Musiker gewinnen wie etwa Schlagzeuger John Robinson, der unter anderem für Michael Jackson aktiv war. Oder auch Songschreiber und Pianist Randy Goodrum, der Titel für den King of Pop, Toto und auch Chicago geschrieben hat.

7 von 10 Punkten

Champlin Williams Friestedt, II, BLACK LODGE RECORDS/CARGO

Text: Matthias Bossaller

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Udo Lindenberg: 75 Jahre alles klar!

Einer der wichtigsten und eigentümlichsten deutschen Rocker feiert heute Geburtstag: Udo Lindenberg! Udo Gerhard Lindenberg wird heute stolze 75 Jahre...

The Vintage Caravan: Alte Amps, neue Horizonte

Rock’n’Roll ist Bauchsache. Also haben The Vintage Caravan aus Island einfach mal weniger nachgedacht und mehr gefühlt. Herausgekommen ist...

Blackberry Smoke: Neues Video zu ›All Rise Again‹

Unser neuestes Interview mit Blackberry Smoke lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK. Nach der Veröffentlichung der Songs...

Rückblende: Dio mit ›Rainbow In The Dark‹

Vivian Campbell hatte die Musik noch vor seinem Einstieg bei Dio geschrieben, doch sie wurde zu einem Teil des...
- Werbung -

Meine erste Liebe: Django Reinhardt von Jan Akkerman

Das war eine der 40er-Jahre-Platten, die meine Eltern zuhause hatten. Django war seiner Zeit in so Vielem so weit...

King Crimson: Geniale Tarnung

King Crimson gelten als studierte Virtuosen, doch in den 70ern, als sie ihre brillante Liveshow auf Tour perfektionierten, waren...

Pflichtlektüre

Cheap Trick: ›Boys & Girls & Rock N Roll‹

In knapp einem Monat erscheint das neue Cheap Trick...

Angus Young: „Die Band, die die Welt als AC/DC kennt“

Ende September erschütterten die Neuigkeiten um ein neues AC/DC-Album...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen