Champlin Williams Friestedt – II

-

Champlin Williams Friestedt – II

Melodische Plüsch-Perle

Das Allstar-Projekt Champlin Williams Friestedt oder kurz CWF ist was für Nostalgiker. Der Toto-Sänger Joseph Williams, Bill Champlin (Sänger und früheres Mitglied der Erfolgsband Chicago) und der Gitarrist und Produzent Peter Friestedt reproduzieren mit ihrem zweiten Album II den Sound, der sie mit ihren Bands Toto und Chicago in den 70er und 80er Jahren weltberühmt machte: Softrock mit West-Coast-Attitude zum Wohlfühlen. Diese melodische Plüsch-Perle hätte trotz des flotten Openers ›Runaway Dancer‹ ruhig ein wenig mehr Ecken und Kanten vertragen können.

Die Härte, die ein Steve Lukather bei Toto ins Spiel bringt, sucht man bei CWF vergebens. Aber gut, die Herren verstehen ihr Handwerk, und Kuschelrock hat durchaus seine Berechtigung. Die Herz-Schmerz-Fraktion kommt besonders beim abschließenden ›Sometimes You Win‹ auf ihre Kosten. Das Stück hätte auch von Elton John stammen können. Der englische Star-Sänger und Komponist unterstützt das Trio zwar nicht, dafür konnten CWF andere namhaften Musiker gewinnen wie etwa Schlagzeuger John Robinson, der unter anderem für Michael Jackson aktiv war. Oder auch Songschreiber und Pianist Randy Goodrum, der Titel für den King of Pop, Toto und auch Chicago geschrieben hat.

7 von 10 Punkten

Champlin Williams Friestedt, II, BLACK LODGE RECORDS/CARGO

Text: Matthias Bossaller

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Bruce Dickinson: THE MANDRAKE PROJECT "THE MANDRAKE PROJECT ist das siebte Soloalbum von Bruce Dickinson und erscheint 19 Jahre und...

CLASSIC ROCK präsentiert: Sweet live!

Nach dem großen Andrang auf ihre Abschiedsshows im Jahr 2023 und dem großen Erfolg ihresletzten Albums ISOLATION BOULEVARD beschlossen...

Walter Trout: BROKEN

Zwischen Wut und Besänftigung Rockig und trotzig gibt sich der 72-jährige Walter Trout, wenn er in Metaphern seine Sicht auf...

Jesper Lindell: BEFORE THE SUN

Früher mag die Herkunft eines Acts eine große Rolle gespielt haben. Heute, im Zeitalter der Globalisierung, der umfassenden Verfügbarkeit...

Albert Hammond: BODY OF WORK

Harmonische Raffinesse und poetische Kraft Zunächst einmal gebührt dem 79-jährigen Sänger und legendären Songwriter ein Lob dafür, dass er nicht...

The Bevis Frond: FOCUS ON NATURE

Der Indie-Maestro fürchtet um die Zukunft Einst angetreten, um die Byrds und Jimi Hendrix mit Britishness zu kombinieren, haben sich...

Pflichtlektüre

Enuff Z‘Nuff – CLOWNS LOUNGE

Chips bunter Recyclinghof. CLOWNS LOUNGE ist kein neues Enuff Z’Nuff-Album...

No Sinner – BOO HOO HOO

Kann denn Rocken Sünde sein? Nein, weshalb der Name dieser...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen