Review: Call Of Duty – Infinite Warfare

-

Review: Call Of Duty – Infinite Warfare

- Advertisment -

call of dutyHightech-Feuergefechte mit Jon Snow.

CALL OF DUTY: INFINITE WARFARE schickt Schießwütige ins Weltall. Dies entpuppt sich für Freunde futuristischer Gadgets als Glücksgriff: Hier regieren hochgezüchtete Kampfmaschinen, High-Tech-Waffen, Boosts, Wallruns und Schwerelosigkeit. Eine nur logische Entwicklung, auf welche die letzten COD-Titel bereits zugesteuert hatten. Überraschender ist die durch und durch runde Solo-Kampagne: Die Sci-Fi-Geschichte offeriert spannende Wendungen, ein vorbildliches Gleichgewicht aus Shoo­ter- und Fahr-/Flugmissionen und mit Kit Harington (alias Jon Snow/GAME OF THRONES) einen hervorragenden Bösewicht. Hauptaugenmerk liegt dennoch traditionsgemäß auf unzähligen (bekannten und neuen) Multiplayer-Varianten, die Millionen aus aller Welt vor den Bildschirmen vereinen. Dafür, dass die Freude mindestens bis zur Veröffentlichung des nächsten COD-Teils anhält, sorgen zwölf abwechslungsreiche Karten, auf denen sich nach und nach Massen frischer Waffen sowie Erweiterungen freischalten lassen (weitere Maps und Goodies folgen in den kommenden Monaten per Download). Geheimtipp ist neben dem neuen, in diesem Jahr besonders gelungenen Zombie-Modus eine exquisite Remastered-Version des Klassikers CALL OF DUTY 4: MODERN WARFARE, die den INFINITE-WARFARE-Sondereditionen beiliegt.

CALL OF DUTY: INFINITE WARFARE
PC, PlayStation 4, Xbox One
ACTIVISION

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Allman Brothers: Tragödie & Triumph

Nach dem Tod ihres Gitarristen Duane Allman denkt die Allman Brothers Band nicht eine Sekunde lang ans Aufhören –...

Steven Wilson: Neues Video zur Single ›King Ghost‹

Hier gibt es den brandneuen futuristischen Clip von Steven Wilson zu sehen. Am...

Long Distance Calling: Nie grundlos wortlos

HOW DO WE WANT TO LIVE?, fragt Deutschlands wichtigste Instrumental-Band mit ihrem siebten Album. Damit ist weniger...

Meilensteine: The Shadows sichern sich mit ›Apache‹ ihr Ticket zum Ruhm

11. Juli 1960: The Shadows‘ erste UK-Nummer-1 ›Apache‹ erscheint. Sologitarrist Hank Marvin, Rhythmusgitarrist Bruce Welch, Bassist Jet Harris und Schlagzeuger...
- Werbung -

Mr. Bungle: Livestream zu Halloween

Mr. Bungle retten Halloween dieses Jahr davor, eine absolute Nullnummer zu werden, und starten einen Livestream....

Das letzte Wort: Scott Weiland

Aus unserem Archiv, 2014: Der Velvet-Revolver-Sänger und Frontmann der Stone Temple Pilots mit einer Bilanz seines Lebens – dabei...

Pflichtlektüre

Neuigkeiten zu: The Strypes

Rebellion gegen schlechte Musik Erstaunlich, wie abgeklärt die blutjungen Iren...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen

Classic Rock auf deinem Startbildschirm installieren

Installieren
×