Bret Easton Ellis – Weiß

-

Bret Easton Ellis – Weiß

- Advertisment -

Bret Easton Ellis Weiß

Nobody’s Darling.

Der Autor von „Unter Null“ und „American Psycho“ hat eine Autobiografie geschrieben – die im Grunde ein Pamphlet ist. Der Gegner: die liberale Linke. Ellis wirft ihr vor, eine „Wutmaschine“ zu sein, die mit Identitätspolitik „kulturellen Faschismus“ betreibe. Soll heißen: Besonders die Generation der Millennials, die „Generation Weichei“, sei so sehr darauf bedacht, politisch korrekt zu handeln und nicht in ihrer Identität (die kann schwul, schwarz oder weiblich sein) verletzt zu werden, dass sie hysterisch alle „nicht progressiven“ Ansichten ausgrenze und so die freie Meinungsäußerung – auch in der Kunst – einschränke. Nun klingt Ellis, wenn er zum Beispiel über die Angriffe gegen sich auf Twitter schreibt oder von „Totalitarismus“ spricht, selbst oft wehleidig und hysterisch. Und das ist ein Problem des Buchs. Dabei ist es wahr, dass der moralische Überlegenheitsgestus mancher nervt. Oder dass sich darüber diskutieren lässt, ob bestimmte Bücher, Filme etc. mehr über ihre Gesinnung als ihre Qualität beurteilt werden. Oder ob in den sozialen Medien jeder in seiner eigenen Meinungsblase lebt. Der Linken in Zeiten von Trump und Mauerbau die böse Rolle zu geben, wirkt aber zumindest problematisch. Was nicht heißt, dass es kein Spaß wäre, „Weiß“ zu lesen. Wenn Ellis von seinen eigenen Büchern erzählt, von Filmen, Autoren, Richard Gere, Hollywood und Charlie Sheen. Oder wenn er am Ende zu Kanye West nach Calabasas fährt.

7/10

Bret Easton Ellis mit Weiß

Weiß
Von Bret Easton Ellis
Kiepenheuer & Witsch
Autorenfoto: Casey Nelson

Vorheriger ArtikelBad Religion – AGE OF UNREASON
Nächster ArtikelWerkschau: Kiss

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Grateful Dead mit ›Jack Straw‹

Bob Weir wird heute 74 Jahre alt. Zum Ehrentag des Musikers und Grateful-Dead-Gründungsmitglieds blicken wir auf die goldenen 70er...

Red Hot Chili Peppers: BLOOD SUGAR SEX MAGIK

Anfangs wusste Anthony Kiedis nicht, ob er wirklich für BLOOD SUGAR SEX MAGIK mit dem berühmt berüchtigten Rick Rubin...

Neil Young: Neues Album mit Crazy Horse

Neil Young kündigt neues Album BARN für Dezember an. Hört hier die erste Single ›Song Of The Seasons‹. Am 10....

Plattensammler: Die Lieblingsalben von Don Letts

Der Moderator, Filmemacher, Musiker und DJ Don Letts über die Platten, Künstler und Gigs, die bleibenden Eindruck bei ihm...
- Werbung -

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Die Melvins versuchen es akustisch, Tom Morello zaubert an neuen Sounds, Santana bietet ein buntes Potpourri und die Vapors...

Melvins – FIVE LEGGED DOG

Eine Mammutaufgabe Die Melvins unplugged? Eigentlich fast unvorstellbar, leben ihre Konzerte doch von Buzz Osbournes Gitarren-Gewittern und der brachialen Wucht,...

Pflichtlektüre

Motörhead: Herzergreifende Lemmy-Figur von Funko ab November erhältlich

Die Pop-Kultur-Spielzeug-Firma Funko stellt ihren neuesten Satr vor: Die...

The Beatles – Die Ballade von John Lennon & Yoko Ono

Pünktlich zum 30. Todestag erscheinen Lennons remasterte Solowerke, von...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen