Bewitcher – CURSED BE THY KINGDOM

-

Bewitcher – CURSED BE THY KINGDOM

Viel Satan, weniger Gift

Das, was Bewitcher hier treiben, ist lange kein unschuldiger Flirtmehr, sondern Teufelsverehrung par excellence im Stile von Größen der New Wave Of British Heavy Metal wie Venom. Auch auf ihrem neuen CURSED BE THY KINGDOM stürzt sich die Band aus Portland, Oregon, lyrisch und visuell in die düstere Ikonographie rund um Satan, entfernt sich dabei musikalisch jedoch ein bisschen vom knüppelnden Speed Metal ihrer Anfangstage und geht dafür traditioneller, fast möchte man sagen, weniger giftig vor als noch auf dem Vorgänger.

Diese etwas versöhnlichere Ausrichtung, die hier und da an Bands wie Night Demon erinnert, ist natürlich Geschmackssache, steht der Truppe aber eigentlich wirklich gut. Das Cover von Pentagrams ›Sign Of The Wolf‹ am Ende bringt den Wandel verdichtet auf den Punkt. Die Extraportion an Rock’n’Roll im Sound macht CURSED BY THY KINGDOM einen Hauch massentauglicher und trotzdem steht die Platte aufgrund der herrlich teuflischen Spannungen, den scharfen Riffs, den galoppierenden Tempi und den knurrenden bis growlenden Vocals weit abseits des Mainstreams.

7 von 10 Punkten

Bewitcher, CURSED BY THY KINGDOM, CENTURY MEDIA/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Bruce Dickinson: THE MANDRAKE PROJECT "THE MANDRAKE PROJECT ist das siebte Soloalbum von Bruce Dickinson und erscheint 19 Jahre und...

CLASSIC ROCK präsentiert: Sweet live!

Nach dem großen Andrang auf ihre Abschiedsshows im Jahr 2023 und dem großen Erfolg ihresletzten Albums ISOLATION BOULEVARD beschlossen...

Walter Trout: BROKEN

Zwischen Wut und Besänftigung Rockig und trotzig gibt sich der 72-jährige Walter Trout, wenn er in Metaphern seine Sicht auf...

Jesper Lindell: BEFORE THE SUN

Früher mag die Herkunft eines Acts eine große Rolle gespielt haben. Heute, im Zeitalter der Globalisierung, der umfassenden Verfügbarkeit...

Albert Hammond: BODY OF WORK

Harmonische Raffinesse und poetische Kraft Zunächst einmal gebührt dem 79-jährigen Sänger und legendären Songwriter ein Lob dafür, dass er nicht...

The Bevis Frond: FOCUS ON NATURE

Der Indie-Maestro fürchtet um die Zukunft Einst angetreten, um die Byrds und Jimi Hendrix mit Britishness zu kombinieren, haben sich...

Pflichtlektüre

Flashback: Willkommen beim “California Jam”

Am 6. April 1974 fand der legendäre "California Jam"...

THE ROLLING STONES: CONFESSIN’ THE BLUES – DAS GESAMTWERK 1963 – 2013

Aktualisierte Auflage: das Standardwerk in Sachen Stones. Als vor drei...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen