Review: Bad Company – RUN WITH THE PACK/BURNIN‘ SKY

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: Bad Company – RUN WITH THE PACK/BURNIN‘ SKY

- Advertisment -

run with the packLuxus-Behandlung für Paul Rodgers und seine Spießgesellen.

Bad Company wurde die Ehre zuteil, die erste Band zu sein, die auf Led Zeppelins neugegründetem Label Swan Song Records ein Album veröffentlichen durfte – noch vor Led Zep höchstselbst. Nach dem endgültigen Aus von Free formierte Sänger Paul Rodgers zusammen mit Free-Schlagwerker Simon Kirke, Mott-The-Hoople-Gitarrist Mick Ralphs und King-Crimson-Tieftöner Boz Burrell Bad Company: eine waschechte Super­group. Bereits der Erstling von 1974 schlug ein wie eine Bombe und landete auf der Pole-Position der US-Billboard-Charts. Der Nachfolger STRAIGHT SHOOTER (1975) war ebenbürtig und fast genauso erfolgreich.

Mit den nun dargebotenen RUN WITH THE PACK (1976) und BURNIN‘ SKY (1977) setzt sich die 2015 hochwertig begonnene Deluxe-Serie fort. Das dritte Werk RUN WITH THE PACK kann mit den Vorgängern in Sachen Qualität und Erfolg nahezu mithalten und hat mit dem Titeltrack und dem The-Coasters-Cover ›Young Blood‹ zwei amtliche Hits im Gepäck. BURNIN‘ SKY kann das Erfolgsniveau nicht halten, ist aber kaum schlechter als die Vorläufer. Das Cover ist dem ’69er-Film „The Wild Bunch“ nachempfunden und die fiktive Band Stillwater aus dem Cameron-Crowe-Block­buster „Almost Famous“ klaut das Artwork für ihr erstes Shirt. Neben unzähligen Demos, alternativen Mixen und Edits sind es vor allem die zwei unveröffentlichten Songs ›Let There Be Love‹ und ›Un­­finished Business‹, die hier für reges Interesse sorgen sollten. Verteilt sind sie schlauerweise auf beide Alben…

RUN WITH THE PACK: 8/10
BURNIN‘ SKY: 7/10

Bad Company
RUN WITH THE PACK/BURNIN‘ SKY
RHINO/WARNER

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: John Mayall

Der Pate des britischen Blues regiert seit einem halben Jahrhundert. Hier sind die Alben, die man nicht ablehnen kann.

Video der Woche: Montrose mit ›Bad Motor Scooter‹

Heute hätte Ronnie Montrose Geburtstag. Der Gitarrist gründete 1973 die Band Montrose mit einem gewissen Herren namens Sammy Hagar...

Steppenwolf: Todestag von Drummer Jerry Edmonton

Heute vor 27 Jahren ist Jerry Edmonton, Gründungsmitglied der Rockband Steppenwolf, gestorben. Am 28. November 1993 kam Jerry Edmonton, Schlagzeuger...

Meilensteine: Jimi Hendrix und eine brennende Gitarre

31. März 1967: Jimi Hendrix zündet im Londoner Astoria erstmals seine Gitarre an. Binnen Wochen nach Jimi Hendrix‘ Ankunft in...
- Werbung -

Rock-Mythen: Fleetwood Mac – Drama, Baby, Drama!

Es war eine vertonte Soap Opera: Als Fleetwood Mac 1977 ihren Megaseller RUMOURS veröffentlichten, lieferten sie nicht nur brillanten...

Blues Boom: Die stillen Stars – Beverly „Guitar“ Watkins (Teil 2)

Mit Unterstützung von Duffy und seiner Stiftung ging Watkins mit weiteren von Music Maker geförderten Künstlern auf Tour, darunter...

Pflichtlektüre

Rückblende: Black Sabbath – SABOTAGE

Ihr sechstes Studioalbum brachten Black Sabbath 1975 auf den...

AC/DC: Die Jungs sind zurück

Jetzt ist es raus: AC/DC sind zurück und alle...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen