Backyard Babies – FOUR BY FOUR

-

Backyard Babies – FOUR BY FOUR

- Advertisment -

backyard babies

Aus dem Hinterhof gekrochen.

Fünf Jahre haben sich die Sleaze-Rock-Superstars Schwedens für eine ausgiebige kreative Pause genommen. Jetzt haben sie, Nicke Borg, Dregen, Peder Carlsson und Johan Blomquist, in seit über 25 Jahren unveränderter Besetzung, es erneut ins Studio geschafft. Mit FOUR BY FOUR entstand dort kein zaghafter und womöglich müder erneuter Annäherungsversuch. Die vier sind auch auf ihrem siebten Album den geilen Typen, die sie nun einmal sind, so nahe wie eh und je. Der Motor eines Jagdbombers im Sturzflug leitet ›Th1rt3en Or Nothing‹, die erste Single, ein. Und da sind sie wieder, die Backyard Babies: Borgs unverwechselbare Asphaltabkratzstimme, Dregens knietief hängende Punk-Sleaze-Riffs und – wie auch bei den acht folgenden Liedern, die sich aus Vollgasern (›I’m On My Way To Save Your Rock’n’Roll‹), melancholischen Balladen (›Mirrors [Shall Be Broken]‹) und epischen Mehr-Aktern (›Walls‹) zusammensetzen – Details, die den mehr als überdurchschnittlichen Ideenreichtum der vier Herren aus Nässjö beweisen. So machen beispielsweise Cowbells, puristisch platzierte Tamburins, „Whoos“ à la Pharrell Williams und ein „Foor to the floor“-Chorus eine Rocknummer zum Dance-Hit. FOUR BY FOUR hat definitiv Allradantrieb, der dieses (wirklich) lange erwartete Album leider in gerade einmal 35 Minuten an dessen Ende befördert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Lynyrd Skynyrd: One More From The Road

1975. Ein Blutbad bahnt sich an. Lynyrd Skynyrd trinken – und zwar so richtig – an der Hotelbar: Pfefferminzschnaps,...

The Black Crowes – SHAKE YOUR MONEY MAKER (30th Anniversary)

Geschwisterliebe Als die Black Crowes 1990 ihren Erstling SHAKE YOUR MONEY MAKER auf die Fans losließen, stand die Rockgitarre insbesondere...

Review: Alice Cooper – DETROIT STORIES

Unser Interview mit Alice Cooper lest ihr in der aktuellen Ausgabe von CLASSIC ROCK! Man kann sich ja bekanntlich neu...

Billy Gibbons: ›Rattlesnake Shake‹ live mit Steven Tyler

In Gedenken an den verstorbenen Peter Green gaben Steven Tyler und Billy Gibbons vor circa einem Jahr gemeinsam den...
- Werbung -

Review: Joanna Connor – 4801 SOUTH INDIANA AVENUE

Joe Bonamassa, der moderne Säulenheilige des Blues, betreibt ein neues Förderprogramm. Unter seinem Indie-Labelbanner „Keeping The Blues Alive“ hat...

Review: Willie Nelson – THAT’S LIFE

Willie Nelson huldigt nach MY WAY erneut seinem einstigen Kumpel Frank Sinatra Eine Country-Legende ehrt eine Jazz-Legende – mehr Crossover...

Pflichtlektüre

Top 10: Die inspirierendsten Acts für Stadtplaner

So eine Top 10 geht ja irgendwie immer....

Tori Amos – Intuition einer Elfe

Sie war noch nie jemand, der es sich bereitwillig...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen