Review: Allusinlove – IT’S OKAY TO TALK

Indie und noch viel mehr

Sieht man sich an, für wen die Produzenten Alan Moulder und Catherine Marks schon tätig waren, versteht man die Freude von Allusinlove über die Zusammenarbeit für IT’S OKAY TO TALK. Während Moulder U2 und The Jesus And Mary Chain auf der Habenseite hat, kann Marks sich unter anderem mit The Killers brüsten. Und irgendwie erinnert der Sound von Allusinlove manchmal an diese Indie-Größen, ist aber wilder und abgefahrener als Bono und Konsorten. Eine Nummer wie ›I’m Your Man‹ hat eher was von ›Love Like Blood‹ von Killing Joke, und die sind ja keine einfache Band. Auf IT’S OKAY TO TALK ist die Marschrichtung zwar Indie, vor allem mit genretypischen Gitarrensounds, aber es geht auch spacig, wavig und rockig zur Sache. Und bei einem eher gebremsten Stück wie ›Lover I Need A Friend‹ wird es ganz schön verspult. Das Titelstück hingegen ist eine lupenreine Indiepop-Hymne, die richtig groß aufgeht und auch Oasis gut zu Gesicht gestanden hätte. Das Album kann also echt einiges und mehr als „nur“ Indie.

6 von 10

Allusinlove
IT’S OKAY TO TALK
GOOD SOLDIER SONGS/AWAL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here