Alice Cooper – BRUTAL PLANET

-

Alice Cooper – BRUTAL PLANET

Alice Cooper Brutal Planet

Tante Alices Industrial-Metal-Horror-Schock-Szenarien: von häuslicher Gewalt bis Amoklauf an der High School.

Zum Start der „Classics“-Kampag­ne des Labels EarMusic mit 30 Live- und Studioalben auf Vinyl plus Bonus-CD darf es richtig laut werden: Alice Cooper, ob noch als Vincent Furnier in Quintett-Urbesetzung oder aber seit WELCOME TO MY NIGHTMARE (1975) als Solo-Entertainer mit stets wechselnder Musi­ker­schar, zählte ja nun nie zu den Leise­tretern. Doch auf BRUTAL PLANET, dem 21. Stu­diowerk aus dem Jahr 2000 mit einer Länge von knapp 50 Minuten, toppte sich Mr. Cooper selbst: Sinistrer Industrial à la Nine Inch Nails umtost die unter der Ägide von Bassist, Key­boarder und Produzent Bob Marlette eingespielten elf Tracks. Zusätzlich ließ sich Cooper von Gitarrist Ryan Roxie und Schlagzeuger Eric Singer assistieren.

Inhaltlich ging es wie gewohnt ans Eingemachte: Düstere Sozialfik­tionen über häusliche Gewalt (›Take It Like A Wo­­man‹), böse Vor­urteile (›Blow Me A Kiss‹), Fresssucht (›Eat Some More‹), Psycho­pathentum (›It’s The Little Things‹), Krieg (›Pick Up The Bones‹) und einen Amoklauf (›Wick­ed Young Man‹) dominieren den Themenkreis um die sieben Todsünden. Trotz Alice Coo­pers Ver­neinung halten sich noch immer die Fake News, BRUTAL PLANET sei der zweite Teil einer vom Vor­gänger­werk THE LAST TEMPTATION und dem Nach­folger DRA­GON­TOWN komplettierten Tri­logie.

8/10

Alice Cooper
BRUTAL PLANET
EARMUSIC CLASSIC/EDEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Vanessa Peters: FLYING ON INSTRUMENTS

Singer/Songwriterin mit eigener Note – und brillanten Lyrics Vanessa Peters ist eine Wandlerin zwischen den Welten. Das ist durchaus geografisch...

Modern English: 1 2 3 4

Urbesetzung mit neuem Schwung Man redet nicht zuerst über sie, wenn es um Post-Punk geht, aber man darf sie nicht...

Pflichtlektüre

Woodstock 50: Dead & Co., Greta Van Fleet, Black Keys und Jay Z dabei

Das Line-up des Jubiläumsfestivals "Woodstock 50" wird wohl vor...

Die 100 wichtigsten Rockfilme (Teil 1)

Nach monatelanger Vorbereitung ist es nun so weit: CLASSIC...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen