Rage – THE SOUNDCHASER ARCHIVES

-

Rage – THE SOUNDCHASER ARCHIVES

RageResteverwertung als Service für die harten Fans.

30 Jahre attackieren Rage mittlerweile die Trommelfelle der Metalverrückten und ein Ende ist nicht abzusehen. Höhen und Tiefen hat man durchschritten, Musiker kommen und gehen sehen, Mastermind Peavy Wagner steht aber unverwüstlich für den Namen Rage. Nun hat er in seinen Kellergewölben gewühlt und zum 30-jährigen Jubiläum unveröffentlichtes, skurriles, obskures und rares Bonusmaterial sowie unvollendete Songideen ausgebuddelt. Ein Sammelsurium an Hör- und unhörbarem Material- nicht selten wird die Schmerzgrenze überschritten. 30 Songs unterschiedlicher Phasen und musikalischer Qualität werden geliefert, und genau das ist der Schwachpunkt der Zusammenstellung. Warum nicht für solch ein Jubiläum einfach das Beste auspacken? Herr Wagner wird sich dabei schon was gedacht haben, das Ganze ist gut gemeint, aber nicht immer gut gemacht. In letzter Konsequenz erreicht man damit keine neuen Fans, sondern nur die Freaks, die alles brauchen. Da die 30 Songs ein Spektrum von einem bis zehn Punkte abdecken, gibt’s hier 5/10.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Aerosmith: Steven Tyler wieder in Entzugsklinik

Vor wenigen Stunden veröffentlichten Aerosmith ein Statement, in dem sie erklärten, dass die Daten ihrer Residency in Las Vegas...

Rückblende: Bob Dylan – ›Visions Of Johanna‹

Der größte aller Songwriter hat Geburtstag. Fast zeitgleich jährt sich das Erscheinen seines vielleicht besten Albums BLONDE ON BLONDE....

Bruce Springsteen: Deutschlandkonzerte angekündigt

2023 geht der Boss mit seiner E Street Band auf Welttournee. Dabei macht Bruce Springsteen auch in Deutschland und...

Axel Rudi Pell: Ruhelos

Für Axel Rudi Pell sind Verschnaufpausen ein Fremdwort. Selbst während der COVID-19-Pandemie und der damit einhergehenden Ungewissheit im Musikbusiness...

Spiral Skies: Verliebt in die Melodie

Die Entstehung von DEATH IS BUT A DOOR war von Turbulenzen geprägt. Pandemie-Wahnsinn, Kontaktbeschränkungen, Veröffentlichungsverschiebungen und kurz nach Abschluss...

Pflichtlektüre

Ab heute im Plattenladen

Freitag ist Plattentag. Folgende vier Alben, die wir euch...

Seht hier den Clip zu ›Morning Coffee‹

Jesper Munk stellt uns in seinem neuen Video eine...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen