Mehr

    Plattensammler: Bruce Watson verrät seine Lieblings-Singles

    -

    Plattensammler: Bruce Watson verrät seine Lieblings-Singles

    - Advertisment -

    Bruce Watson, Big CountryBruce Watson von Big Country hat für uns in seine Sammlung geschaut und verraten, welche Platten ihn zu seinem ganz eigenen Mix aus Rock und schottischer Folklore inspiriert haben. Gefunden hat er dabei nur Singles, die ihm einst seine Mutter bezahlte – Alben kaufte er sich damals noch nicht.

    The Rolling Stones
    BROWN SUGAR
    1971

    Rolling-Stones-Brown-SugarOh, wie ich dieses Intro liebe! Dabei haben sie Keiths Gitarre auf eine Seite des Stereo-Panoramas gelegt und den Hall dazu auf die andere. Ein genialer Trick! Und Charlies Schlagzeug ist hier auch einfach nur wunderbar. ›Brown Sugar‹ ist für mich der ultimative Tanz-Song!

    The Beatles
    A HARD DAY’S NIGHT
    1964


    Mit diesem Song haben die Beatles vermutlich den Song geschaffen, der mich einst dazu brachte, Gitarre spielen zu wollen. Schon der erste Akkord ist ein absoluter Klassiker, der voller Charakter ist. Und es geht so weiter, das ganze Stück ist voller Hooks. Diese Nummer klingt bis heute frisch und aktuell.

    The Clash
    WHITE MAN IN HAMMERSMITH’S PALAIS
    1978

    The Clash
    Das ist mein Lieblingslied für immer und ewig. Diese eine Textzeile „I‘m the all night drug-prowling wolf who looks so sick in the sun“ – beschreibt für mich Joe Strummer in einem Satz. Der Sound auf der Single ist ein klein wenig rumpelig, aber für meinen Geschmack gewinnt die Nummer dadurch noch zusätzlich. Ach, und der Einzähler am Anfang ist großartig!

    The Skids
    INTO THE VALLEY
    1979

    Skids
    Bill Simpson glänzt mit einem donnernden Bass-Intro, alle Gitarren – aber auch der Bass – sind einen Ganzton herunter ge­­stimmt und schließlich verpasst Adamsons Gitarre dem Ganzen noch seinen ganz eigenen Zug nach vorne. Das, meine sehr verehrten Damen und Herren, ist ein Punk-Rock-Klassiker!

    The Kinks
    LOLA
    1970

    Der Eröffnungs-Akkord klingt, als wäre er mit einer Dobro oder irgendeinem anderen Modell von „National Guitars“ eingespielt worden. Außerdem liebe ich den Text, auch wenn ich ihn anfangs gar nicht richtig verstand. Ich kaufte mir die Single, als ich noch sehr jung war. Damals wusste ich nicht wirklich, worum es darin geht. Mir gefiel einfach der Song.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    Review: Ace Frehley – ORIGINS VOL. 2

    Space-Ace-Truckin' Wenn das Label befiehlt, dann macht der liebe Ace halt hinne, auch...

    The Jimi Hendrix Experience live: Fehmarn (04.–06.09.1970)

    Schlamm, Regengüsse und Bad Vibes: Excuse me while I kiss the sky! Es...

    So klingt CLASSIC ROCK #93

    In unserer immer aktuell zusammengestellten Playlist des Monats hört ihr, wie die neue Ausgabe von CLASSIC...

    Rock-Mythen: Jimi Hendrix – Todesfall in Notting Hill

    Am 18. September 1970 starb Jimi Hendrix in einem Londoner Hotel. Die Todesursache war schnell geklärt. Fragen aber blieben:...
    - Werbung -

    Hank Williams: Heute wäre der Geburtstag des Country-Urvaters

    Heute wäre Country-Legende Hank Williams 97 Jahre alt geworden. Der Sänger verstarb leider im jungen Alter von 29 Jahren. Er...

    The Beatles: Neues Buch „The Beatles: Get Back“

    Nach "The Beatles Anthology" von 2000 erscheint nächstes Jahr ein neues Buch. Am...

    Pflichtlektüre

    Song-Premiere: Half Japanese mit ›The Future Is Ours‹

    Im Januar kommt ihre neue Platte WHY NOT?, jetzt...

    Review: Jess And The Ancient Ones – THE HORSE AND OTHER WEIRD TALES

    Der böse Zwilling der Blues Pills. Finnlands Musiker hatten immer...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen