Pink Floyd – IMMERSION: THE WALL BOX SET

-

Pink Floyd – IMMERSION: THE WALL BOX SET

Pink FloydNobel geht die Welt zugrunde: Ein opulentes Sammlerstück über Pink Floyds monumentalen Mauerbau.

Der seit Monaten andauernde Wiederveröffentlichungs-Marathon des britischen Prog-Rock-Urgesteins Pink Floyd nähert sich nun endlich der Ziellinie: Inzwischen ist das 1979 erschienene Album THE WALL an der Reihe. Seinerzeit regierte Bandtyrann Roger Waters, so wurde es zumindest von diversen Beteiligten überliefert, seine drei Kollegen mit eiserner Hand. Mehr oder minder gegen den Willen von David Gilmour, Nick Mason und Richard Wright setzte er sein Konzept THE WALL als langatmiges Doppelwerk durch – und Keyboarder Wright sich von der Formation ab, selbst wenn er als bezahlter Session- und Tournee-Musiker vorerst noch zum Einsatz kam.

Während sich einige Fans der frühen Stunde längst abgewendet hatten, entdeckte jetzt die jüngere Generation das einstige Flaggschiff des britischen Psychedelik-Pop, THE WALL mutierte zum Riesenerfolg. Doch der in Noten gegossenen Autobiografie von Roger Waters mitsamt larmoyanter Selbstanalyse mangelte es bis auf ›Another Brick In The Wall‹, ›Hey You‹, ›Comfortably Numb‹ und ›Run Like Hell‹ ein wenig an wirklich durchschlagskräftigem Material.

Für die luxuriöse THE WALL IMMERSION BOX brachte man jetzt das originale Studiowerk auf den klanglich neuesten Stand und verteilte auf nicht weniger als sechs CDs und eine DVD einen ganzen Haufen Bonusmaterial in Form von bislang unveröffentlichten Audio- und Videoaufnahmen. Abgerundet wird das limitierte Stück, das jedes Sammlerherz höher schlagen lassen dürfte, durch ein 44-seitiges Booklet im Großformat, einen Fotoband sowie diverse weitere Gimmicks.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Ace Frehley: Neue Single ›Cherry Medicine‹

Bevor er morgen, am 23. Februar, sein neues Studioalbum 10.000 VOLTS veröffentlicht, haut Ace Frehley heute noch eine neue...

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Zeitzeichen: Judas Priest SIN AFTER SIN

Im Jahr 1977 touren Judas Priest im Vorprogramm von REO Speedwagon durch Amerika. „Für mich war das etwas ganz...

The Sonic Brewery: Eher Rival Sons als Daniel Küblböck oder Ozzy

Die Niederbayern The Sonic Brewery melden sich am Tag nach ihrem Konzert im heimischen Eggenfelden anlässlich der Veröffentlichung von...

Russ Ballard: „Mein Feuer brennt noch immer”

Er zählt zu den großen Songwritern unserer Zeit, seine Hits hat jeder im Ohr. Im Frühjahr 2024 präsentiert Russ...

Gitarrenheldin: Poison Ivy

1976 gründete Kristy Marlana Wallace unter ihrem Künstlernamen Poison Ivy zusammen mit ihrem späteren Mann Erick Lee Purkhiser alias...

Pflichtlektüre

At The Gates – THE NIGHTMARE OF BEING

Schwedische Veteranen liefern unkonventionellen Death Metal Während ihrer über 30-jährigen...

Alabama Shakes – SOUND & COLOR

Die Garage-Soul-Sensation legt nach – und wird immer besser. Das...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen