Paul McCartney – Die Biografie

-

Paul McCartney – Die Biografie

Paul McCartney_Portrait (1)“The walrus was Paul”: das ungemein aufregende Dasein einer lebenden Legende.

Schon eine ganze Menge Autoren versuchten sich an einer Bio­grafie jenes Mannes, der als Teil des kulturellen Phänomens The Beatles bereits in jungen Jahren zur Legende avancierte. Am eindrucksvollsten geriet Barry Miles’ Mc- Cartney-Porträt MANY YEARS FROM NOW, zählte Miles doch in den Swinging Sixties zum geheiligten inneren Zirkel Paul McCartneys. Als Mitbesitzer der von Paul co-finanzierten Indica Gallery, einem Hort der Londoner Gegenkulturoffensive, machte er den erlebnishungrigen Beatle mit der Delikatesse Hash Brownies, der damaligen Künstler-Avantgarde und dem Konzept Sozialismus bekannt.

In Peter Ames Carlins 448-seitigem Wälzer PAUL MCCARTNEY – DIE BIOGRAFIE spielt Miles’ damaliger Einfluss auf den begehrten Jungmillionär selbstverständlich auch eine Rolle. Minutiös zeichnet Carlin in wohl formulierten Sätzen (einer gelungen Übersetzung von Kirsten Borchardt) McCartneys Werdegang nach. Er unterstreicht die Tatsache, dass eigentlich Paul der Experimentiergeist derGruppe war, was Lennon verklausuliert im Song ›Glass Oni-on‹ ja selbst zugegeben hatte: „The walrus was Paul“.

Sachlich tischt der ehemalige Chef-Reporter des „People Magazine“ gut recherchierte und erstaunliche Fakten auf, wenn er beispielsweise den immensen Drogen- und Damen-Konsum, aber auch die chaotischen Zustände in McCartneys Londoner Stadthaus in der Cavendish Road enthüllt. Pauls Verhältnis zu John Lennon wird mit einigen neuen Details plausibel erklärt, wobei die unglaublich verworrenen, bislang zumeist nur teilweise richtig geschilderten Hintergründe um die Trennung der Beatles eine wesentliche Rolle spielen. Schonungslos beleuchtet werden auch Pauls spätere Eskapaden nach seiner Heirat mit der Fotografin Linda Eastman und der heillosen, mittlerweile geschiedenen Ehe mit dem einbeinigen Fotomodell Heather Mills.

Michael Köhler

 

Vorheriger ArtikelTommy – The Movie
Nächster ArtikelGuitar Hero: Van Halen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Blues Boom: Robert Johnson

Walter Trout über den Einfluss des Königs des Delta Blues und die Legende von der Sache mit der Weggabelung. Robert...

In Memoriam: Aretha Franklin

Heute im Jahr 2018 ist eine der ganz Großen von uns gegangen. Sie war die erste Frau, die in...

Werkschau: Unser Album-Guide zu Elvis Presley

Wir suchen uns die Highlights in der Karriere des hüftwackelnden, Eltern provozierenden ehemaligen Lkw-Fahrers heraus, der zum unangefochtenen König...

Wucan: Krautig und wunderbar kauzig

Wucan in eine plakativ beschriftete Retro-Rock-Schublade zu packen, wäre zu einfach. Zwar versprüht die Band einen deutlichen Vintage-Vibe, beruft...

Video der Woche: Crosby, Stills, Nash & Young mit ›Almost Cut My Hair‹

David Crosby wird heute 81 Jahre alt. Zur Feier des Tages blicken wir deshalb auf das Jahr 1974 zurück...

Meine erste Liebe: Kevin Cronin über CROSBY, STILLS & NASH

Der Frontmann von REO Speedwagon über das Debüt der Folkrock-Supergroup. Ich war ein Riesenfan von Buffalo Springfield, The Byrds und...

Pflichtlektüre

Mos Generator – SHADOWLANDS

Aus dem Jam heraus. Sie wurden schon mit musikalischen Mächten...

Queensryche – Aus eins mach zwei

Geoff Tates Queensryche Die Ur-Kapelle von Queensryche ohne Geoff Tate   Der...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen