Pain Of Salvation – REMEDY LANE RE:VISITED (RE:MIXED & RE:LIVED)

-

Pain Of Salvation – REMEDY LANE RE:VISITED (RE:MIXED & RE:LIVED)

- Advertisment -

pain of salvation album 2016Druckvolle Rückkehr in eine ganz besondere Straße.

In der Chronik der Progressive Metaller Pain Of Salvation wird REMEDY LANE gemeinhin als Durchbruch tituliert. Der ereignete sich 2002, da war Daniel Gildenlöw Ende 20. Weitere 14 Jahre später ist er Anfang 40 – ein Alter, in dem man sich bewusst und gern die Zeit nimmt, Vergangenes zu rekapitulieren. Am Ende des Prozesses steht mit REMEDY LANE RE:VISITED (RE:MIXED & RE:LIVED) eine gegenwärtige Perspektive auf dieses meisterlich arrangierte und virtuos instrumentierte Konzeptalbum über ein Individuum auf der Suche nach sich selbst. Ob sich Gildenlöw mittlerweile gefunden hat, geht aus dieser Neubearbeitung nicht hervor; wohl aber etwas anderes: In neue Klang-Kleider gehüllt von Jens Bogren, der für den raumfüllenden, massiven Sound der letzten PoS-Platten verantwortlich war, entspricht diese neue Fassung Gildenlöws langgehegtem Wunsch, auch REMEDY LANE mal mit dieser „Wall of Sound“ zu genießen, für die der Produzent bekannt ist. Das sorgt 14 Jahre nach der Erstausgabe vor allem für die Erkenntnis, dass die Stücke noch immer funktionieren und frisch wirken. Progressive Musik eben. Weil an den Songs sonst absolut nichts geändert wurde, ist diese neue Fassung gewiss kein Pflichtprogramm; außer für diejenigen, die sich von Gildenlöw schon immer ein zweites REMEDY LANE gewünscht haben. Cleverer Typ.

8/10

Pain Of Salvation
REMEDY LANE RE:VISITED (RE:MIXED & RE:LIVED)
INSIDEOUT/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Meat Loaf: Leibwache der Königin zollt dem Künstler Tribut

Zu Ehren von Meat Loaf spielte die Leibwache der Königin eine Bläser-Version des Überhits ›I Would Do Anything For...

Eric Clapton: Neue “Theorie” zur Impfung

In letzter Zeit hat Eric Clapton immer wieder mit seiner Meinung zur Pandemie und zum Impfen polarisiert. Jetzt hat...
- Werbung -

Cheap Trick: … und nun zu unserem nächsten Trick

Die Optimisten aus Illinois „hatten nichts von alledem geplant“, doch weit im fünften Jahrzehnt ihrer Existenz erleben Cheap Trick...

Video der Woche: Meat Loaf mit ›Paradise By The Dashboard Light‹

1977 schufen Meat Loaf und Jim Steinmann mit Bat Out Of Hell ein Jahrhundertalbum, das an Bombast nur schwer...

Pflichtlektüre

D-A-D – Erfahrungswerte

Die vier Dänen wissen ganz genau, wie der Hase...

Greta Van Fleet: München, Zenith (21.11.2019)

Denn sie wissen, was sie tun Vor gut einem Jahr...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen