NHL 11

-

NHL 11

NHL11Schlitterparadies.

NHL 11 hat alles, was eine aktuelle Eishockey-Software heutzutage mitbringen muss: Saison-, Turnier-, Playoff-, Manager- und Karriere-Modi, authentische Akustik/Optik sowie lizenzierte Protagonisten der weltgrößten Ligen. Auch das hervorragend abgestimmte Verhältnis aus Arcade- und Simulations-Gameplay wurde aus dem letztjährigen Vorgänger übernommen – trotzdem spielt sich NHL 11 noch dynamischer und realistischer.

Dank gebührt nochmaligen Verbesserungen der künstlichen Intelligenz sowie einer neuen Echtzeit-Engine, von der Spieler- als auch Puck-Physik profitieren: Pässe, Angriffe, Abwehrmanöver und handfeste Raufereien lassen sich fortan noch minutiöser ausbalancieren. Nettes Gimmick am Rande: Da Schläger nach Bodychecks oder Stößen zerbrechen können, hechten Kufenakrobaten hin und wieder auf der Suche nach Ersatz zur Bank oder aber schnappen sich die Mitspielerhölzer.

Ob man das künstliche Eis alleine oder zu zwölft online betritt: Für die passende Hallenbeschallung garantieren unter anderem Airbourne (›Bottom Of The Well‹), Danko Jones (›Full Of Regret‹), Europe (›The Final Countdown‹), Megadeth (›Dialectic Chaos‹) und Pantera (›Walk‹).

Vorheriger ArtikelMafia II (dt. Version)
Nächster ArtikelSports Champions

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sweet: Die Band mit den drei Gesichtern

Sweet waren die glänzenden Posterboys, die Anfang der 70er jeder Teenie als Bravo-Starschnitt bei sich im Kinderzimmer hängen hatte....

Kiss: Live in der Schleyerhalle, Stuttgart (28.06.)

Am 28. Juni machten Kiss im Rahmen ihrer “End Of The Road”-Abschiedstour in Stuttgart in der Schleyerhalle Halt und...

Dokken: Von verlorenen Liedern und Bratäpfeln

Nach knapp vierzig Jahren sind Don Dokken beim Aufräumen alte Tapes aus seiner Zeit in Deutschland in die Hände...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Ian Paice

2019 beendeten sie ihre „Long Goodbye“-Tournee. Doch ihre letzten drei Alben haben ihnen so viel neuen Schwung gegeben, dass...

Judas Priest: Live in München (Zenith, 27.06.)

Priest! Priest! Priest! Nach einem stimmungsmachenden Warm-Up durch die Dead Daisies mit ("neuem") Frontmann Glenn Hughes kommen Judas Priest nach...

Scotty Moore: Rest In Peace

Scotty Moore, der erste Gitarrist von Elvis Presley und Vorbild von Keith Richards und George Harrison, ist heute vor...

Pflichtlektüre

Das letzte Wort: Scott Weiland

Aus unserem Archiv, 2014: Der Velvet-Revolver-Sänger und Frontmann der...

Sweden Rock: Die Review zum Festival – samt Fotostrecke

Ob sich das Sweden Rock Festival mit Iron Maiden...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen