Slash

-

Slash

- Advertisment -

Slash @ Travis Shinn 2Saul Hudson – in der Musikwelt besser bekannt als Slash – zählt seit knapp drei Jahrzehnten zu den bessten und meist bewundertsten Gitarristen der Rockwelt. Mit Guns N‘Roses schrieb er Musikgeschichte, mit seinen außergewöhnlichen Kooperationen (wie etwa mit Michael Jackson) zeigte der Musiker, dass er auch gerne mal über den musikalischen Tellerrand blickt.

Vor zwei Jahren veröffentlichte Herr Hudson schließlich sein erstes Soloalbum und ließ es dabei gleich richtig krachen. Denn die Gästeliste von SLASH liest sich wie das Who-Is-Who der Rockwelt. Größen wie Alice Cooper, Ozzy Osbourne, Chris Cornell, Iggy Pop, Kid Rock und Myles Kennedy liehen dem Ausnahmegitarristen ihre Stimme. Kennedy wurde sogar Sänger der folgenden Welttournee.

Diese Zusammenarbeit schien mehr als gut gelaufen zu sein. Denn am 18. Mai soll Slashs zweites Solowerk er-scheinen, und zwar mit Myles Kennedy als festem Sänger. Dass Slash klarstellen möchte, dass APOCALYPTIC LOVE das Ergebnis einer Band und keines Einzelnen ist, zeigt schon der Titel des „Projekts“: Slash featuring Myles Kennedy and The Conspirators. Große Namen wie auf dem Debüt fehlen völlig. Dieses Mal möchte Saul Hudson das musikalische Kollektiv sprechen lassen.

„Ich bin sehr gespannt, wie das Album ankommen wird. Ich persönlich finde es grandios“, schwärmt Slash. „Als ich Myles vor ein paar Jahren das erste Mal traf, hätte ich niemals gedacht, dass sich daraus eine so tiefe Freundschaft und fruchtbare musikalische Zusammenarbeit entwickeln würde. Auch Todd Kerns und Brent Fitz sind großartige Menschen und Musiker. Es hat wahnsinnigen Spaß gemacht, das Album mit den Jungs zu machen. Anfangs war es als weiteres Soloalbum geplant. Doch ich bin mehr als froh, dass es nun ein Album der Band geworden ist. Darauf bin ich sehr stolz.“

Stolz ist Slash auch auf das Coverartwork. „Der Künstler, der es entworfen hat, heißt Frank Maddocks“, verrät der Gitarrist. Maddocks entwarf schon Artworks für Disturbed, Mastodon und Linkin Park „Ich hatte eine bestimmte Idee in meinem Kopf. Ich sprach mit mehreren Designern darüber, aber keiner konnte sie so verwirklichen, wie ich sie mir ausgemalt hatte. Also rief ich Frank an. Wir schickten uns ein paar Entwürfe hin und her, und nach einem Monat hatten wir die finale Idee.“

Anfang Mai starten Slash featuring Myles Kennedy and The Conspirators ihre Tournee, die sie im Juni zusammen mit Mötley Crüe auch nach Deutschland führen wird.

Vorheriger ArtikelDragonforce
Nächster ArtikelKissin’ Dynamite

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Werkschau: Standardzeit

Über die vergangenen 50 Jahre hinweg haben sichzahlreiche Rockstars an den großen amerikanischenStandards versucht. Aber welche lohnen eingenaueres Hinhören? „Rock’n’Roll...

Blackberry Smoke: Tourverschiebung auf 2023

Eigentlich wollten Blackberry Smoke mit ihrem neuen Album YOU HEAR GEORGIA im Gepäck bereits im Februar 2022 durch Deutschland...

Steve Earle: Lieder vom verlorenen Sohn

Kann es einen traurigeren Anlass für ein Platte geben? Mit J.T. erhalten die Lieder des im August verstorbenen Songwriters...

Mick Taylor: Ein ruhender Stein

Mick Taylor war Mitglied der Rolling Stones zu deren prächtigster Blütezeit. Kollege Slash erklärt die Besonderheit seines oftmals unterbewerteten...
- Werbung -

Video der Woche: The Ronettes ›Be My Baby‹

Heute vor einem Jahr verstarb Produzentenlegende und Schöpfer des Ronettes-Hits ›Be My Baby‹ Phil Spector im Alter von 81...

Judas Priest: Live nur noch zu viert?

Als 2018 bekannt wurde, dass Glenn Tipton aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung kein fester Bestandteil von Judas Priests Live-Line-Up mehr sein...

Pflichtlektüre

Videopremiere: Lucer mit ›Ghost Town‹

CLASSIC ROCK präsentiert das neue Video zur Single ›Ghost...

Motörhead – LOUDER THAN NOISE … LIVE IN BERLIN

Eine Legende in Topform Im Jahr 6 nach Lemmy erscheint...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen