Against Me!

-

Against Me!

Against Me 2011 (1)Die Vorweihnachtszeit war schon immer eine beliebte Zeit für Wiederveröffentlichungen. Denn hier wird – meist von Labelseite aus – mit einfachen Mitteln nach weiteren Einnahmen gestrebt. Im Falle von Against Me!, deren 2010er Album WHITE CROSSES in der neuen Version WHITE CROSSES/BLACK CROSSES den Weg in die Läden gefunden hat, sieht der Fall ein wenig anders aus. Denn hier beschloss die Band selbst, ihrer Langspielplatte ein neues Gewand zu geben – allerdings nicht aus finanziellen Gründen, wie Bandchef Tom Gabel betont: „Wir trennten uns im Dezember 2010 von unserem Label Sire Records. Danach bekamen wir die Rechte am WHITE CROSSES-Material zurück. Hätten wir die Platte nicht selbst wiederveröffentlicht, könnte man sie gar nicht mehr kaufen. Wir haben hart an diesen Songs gearbeitet und sind stolz auf das Album. Wir wollten einfach nicht, dass es nach gerade einmal einem Jahr komplett verschwindet.“

Da die amerikanischen Punk-Rocker ihren Fans jedoch nicht nur einen Abklatsch des Originals anbieten wollten, haben sie sich etwas Besonderes ausgedacht. „Wir haben zusätzlich auch die Rechte an unveröffentlichten Songs zu-rückbekommen“, verrät Gabel. „WHITE CROSSES hatte zehn Songs, das Doppelalbum nun 28. Es befinden sich also 18 zusätzliche Lieder darauf, die ansonsten einfach in der Versenkung verschwunden wären.“ Neben den neuen Songs ›Bamboo Bones‹, ›Lehigh Acres‹, ›Bob Dylan Dream‹, ›One By One‹ und ›Bitter Divisions‹, die Against Me! als Bonus auf WHITE CROSSES gepackt haben, gibt es auf BLACK CROSSES alternative Versionen zu allen 14 Songs. Auf den meisten dieser Stücke ist auch noch Schlagzeuger Warren Oakes zu hören, der die Kapelle 2009 nach über zehn gemeinsamen Jahren verlassen hat. Nostalgisch wurde die Band deswegen jedoch nicht. „Warren ist seine eigenen Wege gegangen, und damit haben wir abgeschlossen. Er hatte auch nichts mit der Zusammenstellung von BLACK CROSSES zu tun. Er spielt eben auf einigen der Songs Schlagzeug – Ende. Unser neuer Schlagzeuger Jay Weinberg passt super in die Band und bringt frischen Wind in unsere Shows“, so Gabel.

Einen weiteren Schritt in Richtung Unabhängigkeit mach-ten Against Me! Mitte des Jahres: Sie gründeten ihre eigene Plattenfirma Total Tremble Music, deren erster Release nun WHITE CROSSES/BLACK CROSSES ist. „Ein eigenes Label zu haben ist sehr aufregend,“ schwärmt Gabel. „Ich bin ganz heiß darauf, viele Alben darüber rauszubringen.“

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Bruce Dickinson: THE MANDRAKE PROJECT "THE MANDRAKE PROJECT ist das siebte Soloalbum von Bruce Dickinson und erscheint 19 Jahre und...

CLASSIC ROCK präsentiert: Sweet live!

Nach dem großen Andrang auf ihre Abschiedsshows im Jahr 2023 und dem großen Erfolg ihresletzten Albums ISOLATION BOULEVARD beschlossen...

Walter Trout: BROKEN

Zwischen Wut und Besänftigung Rockig und trotzig gibt sich der 72-jährige Walter Trout, wenn er in Metaphern seine Sicht auf...

Jesper Lindell: BEFORE THE SUN

Früher mag die Herkunft eines Acts eine große Rolle gespielt haben. Heute, im Zeitalter der Globalisierung, der umfassenden Verfügbarkeit...

Albert Hammond: BODY OF WORK

Harmonische Raffinesse und poetische Kraft Zunächst einmal gebührt dem 79-jährigen Sänger und legendären Songwriter ein Lob dafür, dass er nicht...

The Bevis Frond: FOCUS ON NATURE

Der Indie-Maestro fürchtet um die Zukunft Einst angetreten, um die Byrds und Jimi Hendrix mit Britishness zu kombinieren, haben sich...

Pflichtlektüre

Video der Woche: Bay City Rollers ›Keep On Dancing‹

Zum heutigen Todestag von Bassist Alan Longmuir von den...

AC/DC: Angus Young fühlte sich „verpflichtet“, weiterzumachen

Nach dem Ausscheiden von Malcolm Young wollte Angus AC/DC...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen