Mustasch – A FINAL WARNING (CHAPTER 1)

-

Mustasch – A FINAL WARNING (CHAPTER 1)

- Advertisment -

Die Schweden feiern häppchenweise

20 Jahre ist der erste Release dieser „bärtigen“ Schweden nun schon her. Um das zu zelebrieren, kredenzen die Nordmänner mit A FINAL WARNING ein neues Album in zwei Teilen. Dass es derer zwei sind, erklärt sich zumindest nicht anhand der Spielzeit, denn diese liegt nur bei knapp über 20 Minuten. Aber so geht es zumindest schneller mit dem Release. Fünf Songs und ein ruhiges Outro zocken Mustasch und präsentieren mächtigen Groove Metal mit giftigen Reibeisen-Vocals und Elementen, die klassischen Metal ebenso umfassen wie Hardrock und eine ordentliche Dosis Punk.

Die Songs gehen fix ins Ohr und die Beine. Man wünscht sich den Großteil der Zeit eine starke Nackenmuskulatur zurück, die ja bei vielen Fans aufgrund ausbleibender Shows gerade etwas schwächelt. Üben kann man zumindest bald wieder at home, denn allzu lang müssen Fans auf die Komplettierung dieser letzten Warnung nicht warten. Teil zwei soll Ende 2021 folgen.

6 von 10 Punkten

Mustasch, A FINAL WARNING (CHAPTER 1), SOUND POLLUTION/TRITONUS/ROUGH TRADE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Die größten unveröffentlichten Alben aller Zeiten: DEF LEPPARD

Als sich Def Leppard mit Jim Steinman zusammentaten, erwarteten sie Großes. Was sie bekamen, war eine riesige Essensrechnung. Als Def...

Meilensteine: Sonny & Cher

1. August 1971: Das US-Popduo startet mit der TV-Show „The Sonny & Cher Comedy Hour“ durch. Nach dem Durchbruch mit...

Video der Woche: ZZ Top mit ›Burger Man‹

Diese Woche verstarb überraschend Dusty Hill, Bassist von ZZ Top. Wir widmen ihm unser Video der Woche. 52 Jahre:...

CLASSIC ROCK präsentiert: Tourdaten von Foreigner, Status Quo, Cheap Trick u.v.m.!

10CCassconcerts.comIm November kommen Graham Gouldmann und Co. wieder nach Deutschland. Diesmal auch für mehrere Shows. 02.11. Hannover, Theater am Aegi03.11....
- Werbung -

Don Marco & die kleine Freiheit: Musikalische Patchwork-Familie

Der Boss ist schuld. Als am 14. April 1981 die Familie eines amerikanischen Freundes Markus Naegele mit auf ein...

Videopremiere: Dead Star Talk mit ›Top Of Our Lungs‹

Vor ihrem Debütalbum Anfang nächsten Jahres kommt jetzt die dritte Dingle der Dänen. Das Quartett entschied sich kurz vor der...

Pflichtlektüre

Review: David Bowie – LOVING THE ALIEN (1983–1988)

Bowies erfolgreichste Phase, gewürdigt in einem schlichtweg überwältigenden Paket. Ja,...

Quicksilver Messenger Service – Happy Trails

Im halluzinogenen Rausch: Improvisation kontra Konzept. No risk, no fun...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen