0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

-

Mike Tramp: SONGS OF WHITE LION

Klassiker von White Lion – neu aufgenommen

Über den Sinn oder Unsinn von Veröffentlichung wie SONGS OF WHITE LION zu philosophieren, ist ungefähr so, wie Eulen nach Athen zu tragen. Im Fall von Mike Tramp ist diese LP nach REMEMBERING WHITE LION (1999) bereits die zweite Scheibe dieser Art. Da aktuell in den sozialen Medien beziehungsweise auf News-Seiten viel über Gerüchte zu einer etwaigen Reunion der White-Lion-Originalbesetzung (die Tramp übrigens dementiert und Vito Bratta erwartungsgemäß mit Schweigen quittiert) diskutiert wird, ist es aus geschäftlicher Sicht aber durchaus logisch, ein Produkt wie dieses auf den Markt zu bringen. Gesanglich liefern Mike am Mikro und seine fünfköpfige Studiogruppe an ihren Instrumenten eine mehr als ordentliche Performance ab. Bis auf das etwas träge Arrangement von ›Cry For Freedom‹ oder die melancholische Darbietung von ›Broken Heart‹ liegen die Interpretationen – natürlich ohne die Finesse der fehlenden Bratta-Soli – sehr nahe an den Originalen.

6 von 10 Punkten


Mike Tramp
SONGS OF WHITE LION
FRONTIERS/SOULFOOD

Weiterlesen

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Blue Öyster Cult: GHOST STORIES "Die Songs von GHOST STORIES entstanden zwischen 1978 und 2016, man kann hier also von keinem klassischen Album im herkömmlichen...

Sleepmakeswaves: IT’S HERE, BUT I HAVE NO NAMES FOR IT

Australien scheint ein gutes Pflaster für Post-Rock zu sein. Ist es das einzigartige Klima? Die landschaftliche Schönheit? Wie auch immer, die Band Sleepmakeswaves lässt...

Blue Öyster Cult: GHOST STORIES

Sammlung verlorener „Juwelen“ Ein richtig gutes Album haben Blue Öyster Cult schon seit 1981 mit FIRE OF UNKNOWN ORIGIN nicht mehr abgeliefert. Ohne Fanbrille gesehen....

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -