Meine erste Liebe: Von Jason Isbell

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Meine erste Liebe: Von Jason Isbell

- Advertisment -

LAYLA AND OTHER ASSORTED LOVE SONGS, Derek And The Dominos von Jason Isbell.

Meine erste Liebe war wahrscheinlich das LAYLA-Album. Oder Janet Jacksons RHYTHM NATION 1814, das mir meine Eltern etwa zur selben Zeit schenkten. Das hatte all diese Samples von Sly Stone und so, und ich liebte es. Das waren also die ersten beiden Platten, bei denen ich mich tatsächlich erinnern kann, sie
selbst immer und immer wieder umgedreht zu haben. Aber ich war auch ein riesiger Fan von Eric Clapton.

Das eröffnete mir die Welt, denn als ich elf oder zwölf war, hörte ich ständig Clapton, holte mir all seine Aufnahmen und studierte sein Spiel wirklich intensiv. Die allererste Musik, die ich hörte, war die in der Familie. Meine Großeltern spielten und sangen, meine Tanten und Onkel auch. Meine Eltern nicht, aber sie waren große Musikliebhaber. Mein Großvater war ein Priester der Pfingstgemeinde, also spielte er in
der Kirche Musik. Und weil meine Hände so klein waren, gab er mir zunächst eine Mandoline, und ein paar Jahre später begann er dann, mir die Gitarre beizubringen.

Er spielte immer Lead und ich Rhythmus. Wenn man Ahnung von Musik hat, würde man wahrscheinlich
sagen, dass REVOLVER das beste Album ist. Ich würde auch sagen, dass RUMOURS dem sehr nahe kommt als beständiges, wunderschönes Kunstwerk. Aber dennnoch ist LAYLA wohl mein Favorit. Das ist die Platte, die ich am meisten anhöre.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

In Memoriam: Glenn Frey (1948–2016)

Der Mitgründer, Gitarrist und Sänger der Eagles prägte den Sound der 70er Jahre – und unser Bild von Kalifornien,...

Tom Jones: Neue Single ›Talking Reality Television Blues‹

Am 23. April wird Tom Jones sein neues Album SURROUNDED BY TIME voller Coverversionen veröffentlichen. Jetzt hat der 80-jährige...

Phil Spector: Stirbt im Alter von 81 Jahren

Am 17. Januar ist Phil Spector im Alter von 81 Jahren gestorben. Der Mörder, Hit-Produzent und Erschaffer der "Wall...

Rückblende: Ozzy Osbournes ›Crazy Train‹

Nach seinem Rauswurf bei Black Sabbath 1979 schob sich Ozzy mit einer ziemlich verrücktenRocknummer selbst wieder vom Abstellgleis. Für...
- Werbung -

Viper Queen: ein Erlebnis für alle Sinne

Die besten Bandgeschichten beginnen irgendwo zwischen zu viel Alkohol und Zigaretten. Auch die jungen Neuankömmlinge von Viper Queen aus...

Video der Woche: Judas Priest mit ›Living After Midnight‹

Heute blicken wir zurück auf das Jahr 1980, als Judas Priest ihre legendäre Platte BRITISH STEEL veröffentlichten und für...

Pflichtlektüre

The Beatles: Seht Teil 3 einer Minidoku zu „1“

Am 6. November ist die Neuauflage der Hit-Kollektion "1"...

Review: Blondie – Pollinator

Best day ever: Blondies Elfte ist ihre Beste seit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen