Meilensteine: „Rockpop“ startet

-

Meilensteine: „Rockpop“ startet

10.09.1977: Das ZDF startet die erste Testsendung der TV-Show „Rockpop“ mit Moderator Christian
Simon

Bei den bundesweiten Sendern ARD und ZDF sowie den regionalen Dritten der ARD spielte Popkultur Mitte der 70er-Jahre nach wie vor eine untergeordnete Rolle. Radio Bremen bot allmonatlich bundesweit den „Musikladen“ an. Im NDR 3 gab es Specials vom „Musikladen“ und dem „Beat-Club“, WDR 3 konterte ab 1974 mit dem vorzüglichen „Rockpalast“, dem ab 1977 zusätzlich zweimal im Jahr per Eurovision die live aus der Essener Grugahalle übertragene „Rockpalast Nacht“ auf der ARD folgte. Reichlich träge hingegen das ZDF: Bis auf den allmonatlichen Mainstream in „Disco“ und „Hitparade“ kam es nur selten zu popkulturell relevanten Ausstrahlungen.

Als der 26-jährige Christian Simon – von 1974 bis 1977 Redaktionsmitglied und Moderator bei Radio Luxemburg – in einer Pressemeldung verkündete, „Wir stellen deutsche Rockgruppen, die keine Fernsehchance hatten, ebenso vor wie internationale Spitzenleute; von Folk bis Punkrock sind sämtliche Spielarten präsent“, ließ das aufhorchen. Am 10.09.1977 flimmerte die erste von zwei „Rockpop“-Testsendungen über den Bildschirm. Im Rahmen der Berliner Funkausstellung begrüßte der artig gescheitelte Simon u. a. Uriah Heep, Tina Charles, Heavy Metal Kids und Hot Chocolate. Tatsächlich fanden sich mit Satin Whale, Birth Control, Guru Guru, Eloy, Jane sowie Udo Lindenberg & das Panikorchester auch deutsche Rockacts. Ebenfalls gelistet: Etta Cameron, Soulful Dynamics sowie Linda & The Funky Boys – allesamt Produktionen aus deutschen Tonstudios.

Eine zweite Testsendung folgte am 22.10.1977, richtig an den Start mit von da an zehn Sendungen pro Jahr im samstäglichen Vorabendprogramm ging „Rockpop“ dann am 14.01.1978 und lief bis Ende 1981. Abgelöst wurde das Format peu à peu von dem seit 1978 am späten Abend gesendeten Konzept „Rockpop In Concert“ mit dürftiger Annäherung an die „Rockpalast Nacht“, da keine komplette Liveübertragung stattfand, sondern lediglich komprimierte Konzertimpressionen zu sehen waren. Anfänglich noch mit Moderator Simon, übernahmen dann wahlweise Thomas Gottschalk, Fritz Egner, Ingeborg Schober, Diether Dehm, Christina Funk und Peter Illmann.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Aktuelle Ausgabe: Das erwartet euch im neuen CLASSIC ROCK Magazin

Titelstory: Pink Floyd - die Reise zur dunklen Seite Anfang 1972 spielten Pink Floyd mit Ideen für ihre nächste Platte,...

Ian Anderson: Die Gefahr der dünnen Ideologie

Im aktuellen Interview mit CLASSIC ROCK sprach Ian Anderson,der britische Gentleman, über das erste Jethro-Tull-Album seit zwei Dekaden, seine...

Jimmy Hall: Neue Single ›Jumpin’ For Joy‹ vom kommenden Album

Am 16. September veröffentlicht Jimmy Hall nach fast 15 Jahren Pause sein neues Studioalbum READY NOW. Auf der Platte...

Wacken: So sah es 2022 am Festival aus

Unser Fotograf Markus Werner war auf Wacken und hat einige Eindrücke des legendären Metalspektakels für euch festgehalten. Hier findet...

Ozzy Osbourne: Gemeinsamer Auftritt mit Tony Iommi

Nachdem Tony Iommi und Ozzy Osbourne erst auf Ozzys neuer Platte PATIENT NUMBER 9 zusammenarbeiteten, traten die beiden ehemaligen...

Wacken: So sah es 2022 auf dem Festival aus

Nach zweijähriger Corona-Pause durfte vergangenes Wochenende endlich wieder das legendäre Wacken Festival in Norddeutschland stattfinden. Unser Fotograf Markus Werner...

Pflichtlektüre

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Zwischen Solowerken, Sehnsüchten nach anderen Orten und ein bisschen...

Paul & Linda McCartney – Ram The 40th Anniversary Deluxe Edition

Rustikales aus dem schotti- schen Hochland: Pauls und Lindas kleines...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen