Meilensteine: Erster Gig der Jimi Hendrix Experience im Novelty in Frankreich

-

Meilensteine: Erster Gig der Jimi Hendrix Experience im Novelty in Frankreich

13. Oktober 1966: Erster Gig der Jimi Hendrix Experience im Novelty in Evreux, Frankreich.

Plötzlich ging alles rasend schnell: Jahrelang muckerte der aus der US-Armee ausgeschiedene Gitarrenvirtuose James Marshall Hendrix als Begleitmusiker in den Bands von u. a. Little Richard, Isley Brothers, Ike & Tina Turner und King Curtis herum. Lehr- und Wanderjahre auf dem Chitlin Circuit, wie die Auftrittsmöglichkeiten für Afroamerikaner sich nannten.

Doch erst die Entscheidung, sich in Jimmy James umzubenennen und sich als Solist in New York niederzulassen, brachte die Wende: Fotomodell Linda Keith, seinerzeit Freundin von Keith Richards, sah Jimmy James & The Blue Flames im Café Wah?, schleppte begeistert diverse unbeeindruckte US-Label-Executives an und empfahl Hendrix an den sich just als Produzent und Manager etablierenden Ex-Animals-Bassisten Chas Chandler.

Binnen weniger Wochen nach Ankunft in London am 24. September 1966 erfüllte Chandler Hendrix jenes Versprechen, das er ihm in New York gab: „Ich mache einen Star aus dir.“ Noch am gleichen Abend stand der 24 Jahre alte Musikus aus Seattle auf der Bühne von In-Spots Scotch Of St. James. Wenige Wochen später führte Hendrix die mit Bassist Noel Redding und Schlagzeuger Mitch Mitchell besetzte Experience an. Nach einem Kurzauftritt von Hendrix bei Cream buchte Chandler das Trio für eine viertägige Frankreich-Tour als Support von Rock’n’Roller Johnny Hallyday.

Der Start erfolgte am 13. Oktober 1966 im Novelty in Evreux. Schon dieser kurze Gig mit den auf Experience-Sound umarrangierten Coverversionen ›Have Mercy‹, ›In The Midnight Hour‹, ›Land Of 1000 Dances‹ und ›Hey Joe‹ sorgte für mediale Turbulenzen, die sich potenzierten, als der Tourtross wenig später im Pariser Olympia Theater aufschlug. Mitch Mitchell erinnerte sich: „Es war im Novelty, als Noel und ich erstmals den zweiten Charakter von Jimis Persona mitbekamen: Scheu und zurückhaltend hinter den Kulissen, verwandelte er sich im Rampenlicht zu einem verführerischen Raubtier!“ Von da an schien nichts und niemand mehr Jimi Hendrix auf halten zu können. Vier Jahre später, wieder im September, fand das Weltwunder mittels neun Kapseln des Schlafmittels Vesparax das vorzeitige Ende.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 5

Heute gibt es in unserem CLASSIC ROCK ADVENTAKALENDER das 2022 erschienene Album ZERO AND BELOW von Crowbar einmal im...

Titelstory: Frank Zappa – Der fabelhaft freigeistige Freak-Bruder!

Ein Außenseiter ohne Interesse an Rock'n'Roll, ein Freiheitsverfechter, der seine Band wie ein Diktator führte, ein ausgewiesener Gegenpol zur...

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 4

Am zweiten Adventssonntag versteckt sich heute dreimal Vinyl in unserem Adventskalender. Abräumen kann man heute einmal ein Bundle aus...

Video der Woche: Ozzy Osbourne ›Bark At The Moon‹

Wir gratulieren Ozzy Osbourne zum 74. Geburtstag! Dafür springen wir in die Vergangenheit und widmen ihm das Video zu...

CLASSIC ROCK Adventskalender: Türchen Nummer 3

Heute gibt es einmal dieses schöne Set aus LP und CD von Cold Years GOODBYE-TO-MISERY-Album bei unserem Adventskalender-Gewinnspiel zu...

Black Star Riders: Neues Video zur Single ›Riding Out The Storm‹

Vom kommenden Album WRONG SIDE OF PARADISE haben die Black Star Riders eine weitere Single mit dem Titel ›Riding...

Pflichtlektüre

AC/DC: Angus Young und Co. bedanken sich bei ihren Fans in Europa

Nach ihrer Show gestern in Düsseldorf verabschieden sich AC/DC...

Metallica: James Hetfield im Interview – “In meinem Inneren lauert ein Werwolf”

In den Milk Studios, gelegen im trendigen Meatpacking District...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen