Meilensteine: Debüt von The Crazy World Of Arthur Brown erscheint

-

Meilensteine: Debüt von The Crazy World Of Arthur Brown erscheint

- Advertisment -

07.06.1968: Das LP-Debüt, produziert von Who-Manager Kit Lambert und Pete Townshend, erscheint.

Arthur Brown, Jura- und Philosophie-Student, wirbelte mit dramatischem Bariton seit 1965 in der Londoner Club-Szene umher. Anfänglich gehörte er der Northern-Soul-Truppe The Foundations an. Nach einem Paris-Aufenthalt, wo er sich intensiv mit dem legendären, 1962 geschlossenen Horrortheater Le Théâtre du Grand-Guignol vertraut machte, nahm Browns Vision Gestalt an. Mit Hammondorgel-Spezialist Vincent Crane, Drummer Drachen Theaker und Bassist Nick Greenwood formierte er die theatralische Schocktruppe The Crazy World Of Arthur Brown. Mit exzentrischen Kostümierungen, archaischer Bemalung im Antlitz sowie einem Feuerhelm auf dem Haupt, was öfter zu Unfällen führte, erregte Brown mit einer von Keyboards dominierten Psychedelic-Progressive-Rock-Mixtur massives Aufsehen.

Umgehend offerierte das frisch gegründete Label Track Records der Who-Manager Kit Lambert und Chris Stamp einen Vertrag. Die Debütsingle ›Devil’s Grip/Give Him A Flower‹ (1967) chartete zwar nicht, lief aber auf den Piratenradiosendern hoch und runter. Für sein selbstbetiteltes LP-Debüt schwebte Brown eine Rockoper über die Hölle vor – Kit Lambert und Pete Townshend halfen bei der Umsetzung, inklusive großorchestrierter Parts. In Mono/Stereo am 07.06.1968 erschienen, enthielt das knapp 40-minütige Werk (UK: #2, US: #7) zum Auftakt die Hell-Selection ›Prelude/Nightmare‹, ›Fanfare/Fire Poem‹ und ›Fire‹. Die Auskopplung ›Fire‹ mit dem legendären Mantra „I am the god of hellfire and I bring you – fire, I’ll take you to burn“ zum Auftakt erzielte, flankiert von diversen spektakulären TV-Auftritten, weltweite Popularität (UK: #1, US: #2).

Sowohl die EU-Nachfolgesingle ›Nightmare‹/›What’s Happening‹ als auch die US-Version mit der ebenfalls auf der LP vertretenen urigen Coverversion von Screamin’ Jay Hawkins’ Horror-Rock-Klassiker ›I Put A Spell On You‹ und ›Nightmare‹ auf der B-Seite, scheiterten indes. Ein LP-Nachfolger namens STRANGELANDS mit Carl Palmer als Schlagzeuger blieb über Dekaden unveröffentlicht. 1970 startete Brown mit der zwar famosen, aber ebenso erfolglosen Formation Kingdom Come neu durch.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Journey: Songteaser ›The Way We Used To Be‹

Morgen wollen Journey eine neue Single veröffentlichen. Heute gibt es schon den dazugehörigen Teaser. In dem kurzen Clip auf Instagram...

Meine erste Liebe: THE BLUES ALONE

Midnight-Oil-Kopf Peter Garett über John Mayalls Klassiker In Australien hatten wir diese Sache namens „Record Club“. Du konntest beitreten, indem...

Varvara: Superhappy und entspannt

Der herrlich simple Videoclip zu ›On My Way To You‹, der ersten Single aus dem neuen Album BAD ACTING...

Rückblende: Otis Redding mit ›(Sittin’ On) The Dock Of The Bay‹

Geschrieben von Redding und seinem Gitarristen und Produzenten Steve Cropper, wurde der Song zu einem der langlebigsten Hits von...
- Werbung -

Meilensteine: The Tubes

Juni 1975: Fulminantes LP-Debüt mit der Hymne ›White Punks On Dope‹ erscheint Als die Nina Hagen Band 1978 mit ›TV-Glotzer‹...

Todd Rundgren: Der Universal-Wizard

Ist Todd Rundgren nicht in erster Linie Musiker? Schon, aber auch als einfallsreicher Produzent hinterließ er tiefe Spuren, ebenso...

Pflichtlektüre

Neuerscheinungen: Ab heute im Plattenladen

Bunt geht's zu heute in unseren Neuheiten der Woche....

Rage Against The Machine: ›Bulls On Parade‹ aus neuer Live-DVD veröffentlicht

Im Oktober erscheint der Konzertfilm RAGE AGAINST THE MACHINE...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen