Meat Loaf: Datingshow mit den HITS OUT OF HELL

-

Meat Loaf: Datingshow mit den HITS OUT OF HELL

- Advertisment -

Er würde alles für die Liebe tun… Aber das nicht!

Wer kennt sie nicht, die Datingshows der deutschen und amerikanischen TV-Landschaft? Sänger Meat Loaf wird dort künftig mitmischen. Der Plan sieht vor, dass Paare verschiedene, lustige Aufgaben bewältigen sollen, während dazu die Hits des Texaners laufen.

Diese sollen hierfür live im Studio mit Originalkünstlern und neuen Gästen gesungen werden. Für die Teilnehmer gibt es selbstverständlich Geld zu gewinnen. Gratis dazu die Erkenntnis, wie gut man mit dem Partner zusammenarbeiten kann.

Das Ganze wird produziert von Nobody’s Hero, einer Produktionsfirma, deren Gründer Christopher Potts und Jonty Nash bereits mit Netflix zusammengearbeitet haben. Dass hierbei wirklich jeder Songwitz mitgenommen wird, beweist das Statement der Beiden:

„For the most part, we want to create shows that are funny, clever and buzzworthy, but two out of three ain’t bad.“

Der Song ›I’d Do Anything For Love… But I Won’t Do That‹ verhalf Meat Loaf 1993 zu einem Comeback nach seinem Durchbruch im Jahr 1977 mit BAT OUT OF HELL, nachdem er in den 80er Jahren keine kommerziellen Erfolge verbuchen konnte. Nachdem es in 28 Ländern auf Platz 1 der Charts schoss, gewann Meat Loaf auch einen Grammy für die beste Rock-Gesangsdarstellung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Bay City Rollers: Les McKeown ist tot

Mit den Bay City Rollers feierte Les McKeown große Erfolge, unter anderem mit Hit-Singles wie ›Shang A Lang‹. Doch...

Greta Van Fleet: Im Auge des inneren Friedens

Zwischen dem gefeierten Debütalbum ANTHEM OF THE PEACEFUL ARMY und dem neuen THE BATTLE AT GARDEN’S GATE liegen gut...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Auch diese Woche gibt es Neues in den Regalen: Von Motörhead-Aufnahmen in Berlin über Coverversionen von Tom Jones bis...

Review: Peter Frampton – FRAMPTON FORGETS THE WORDS

Musik. Ohne Worte. Dass Framptons Gitarre erstaunlich eloquent sein kann, gehört zum Rock’n’Roll-Basiswissen, ob es dennoch eine brillante Idee ist,...
- Werbung -

Review: Tom Jones – SURROUNDED BY TIME

Ambitionierte Coverversionen Dass er es ernst meint, merkt man sofort, wenn das elektronische Surren einsetzt. Ab da ist klar: Hier...

Review: Gilby Clarke – GOSPEL TRUTH

Er schießt wieder Klar war Gilby Clarke bei Guns N’ Roses cool, aber noch cooler ist er eben doch als...

Pflichtlektüre

CLASSIC ROCK präsentiert

TOUR DES MONATS: 3 DOORS DOWN Erstmals seit Jahren kommen...

Enslaved – Wikinger im Weltall

Opeth haben bewiesen, dass aus einem extremen Genre wie...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen