Manic Street Preachers – THE ULTRA VIVID LAMENT

-

Manic Street Preachers – THE ULTRA VIVID LAMENT

- Advertisment -

Piano Men

Die Platte wurde überwiegend während des zweiten Lockdowns aufgenommen. Mitten im walisischen Winter. Brrr. In dieser Zeit entstand ›Still Snowing In Sapporo‹. Man hört wieder diese Leidenschaft im Refrain, gegen die kein Eis der Welt eine Chance hat. Doch wäre da auch die Geschichte mit dem Klavier, das James Dean Bradfield geerbt hat. Achtzig Prozent der Songs hat er auf ihm komponiert. Wie das hineinspielt, hört man an ›The Secret He Had Missed‹. James und Julia von der Band Sunflower Bean singen, die Gitarre nörgelt und besagtes Tastengerät will schon sehr nach Benny Andersson klingen. ›Diapause‹ ist ein Kontrastpunkt. Hier hört man den Einfluss von beißendem Frost in der Gesellschaft, wie die Vision Orwells und Angst vorm Untergang beunruhigen. ›Blank Diary Entry‹ mit Mark Lanegan funktioniert ähnlich, Post-Punk ist präsenter. Ja, diese Platte wird dem Freund von britischem Indie-Rock und 80er-Versatzstücken besser gefallen als dem Fan von GENERATION TERRORISTS. Aber man muss glücklich sein. Auch 35 Jahre nach Gründung holen die Manics immer noch diese Emotion aus ihrer Sache, setzen mit voller Wucht Licht gegen das Lamento. So, wie nur sie es können.

8 von 10 Punkten

Manic Street Preachers, THE ULTRA VIVID LAMENT, COLUMBIA/SONY

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Meat Loaf: Leibwache der Königin zollt dem Künstler Tribut

Zu Ehren von Meat Loaf spielte die Leibwache der Königin eine Bläser-Version des Überhits ›I Would Do Anything For...

Eric Clapton: Neue “Theorie” zur Impfung

In letzter Zeit hat Eric Clapton immer wieder mit seiner Meinung zur Pandemie und zum Impfen polarisiert. Jetzt hat...

Cheap Trick: … und nun zu unserem nächsten Trick

Die Optimisten aus Illinois „hatten nichts von alledem geplant“, doch weit im fünften Jahrzehnt ihrer Existenz erleben Cheap Trick...
- Werbung -

Video der Woche: Meat Loaf mit ›Paradise By The Dashboard Light‹

1977 schufen Meat Loaf und Jim Steinmann mit Bat Out Of Hell ein Jahrhundertalbum, das an Bombast nur schwer...

Vanderlinde: Neuer Vorgeschmack aufs kommende Album

Die niederländischen Americana-, Rock-, Singer Songwriter Vanderlinde veröffentlichen am kommenden Freitag, den 28. Januar, ihr neues Album MUY RICO. Als letzten Vorgeschmack...

Pflichtlektüre

Evan Dando – BABY I‘M BORED

Dandos Solowerk, liebevoll aufgemacht. Vom Hardcore-beeinflussten Schrei­hals zu Beginn seiner...

Nickelback: “Die können mich alle mal!”

Chad Kroeger ist es leid, der Buhmann der Rockmusik...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen