Mehr

    Live – THE TURN

    -

    Live – THE TURN

    - Advertisment -

    liveFulminante Rückkehr.

    Lange Zeit dachte man, dass man nie wieder ein Album unter dem Band-Banner Live in Händen halten würde. In den 90ern zählten die Amerikaner zu den erfolgreichsten Alternative-Rock-Bands, Hits wie ›Selling The Drama‹, ›Lightning Crashes‹ und ›Turn My Head‹ sind bis heute unvergessen. So schön diese Zeit war, so unschöner war dann das vorläufige Ende der Band. 2009 trennte man sich, Sänger Ed Kowalczyk wurde anschließend von seinen ehemaligen Kollegen verklagt. Während er bis dato drei Soloalben veröffentlichte, schlossen sich Chad Taylor, Patrick Dahlheimer und Chad Gracey mit Kevin Martin und Sean Hennesy von Candlebox zusammen und gründeten The Gracious View, deren einziges Werk jedoch schon vier Jahre zurückliegt. Nun präsentieren diese drei Herren völlig überraschend THE TURN, einschließlich neuem Sänger Chris Shinn. Zugegeben, am Anfang geht man äußerst skeptisch an das Album heran, schließlich war Kowalczyks Stimme eines (wenn nicht das) Markenzeichen der Band. Der Opener ›Sirens Call‹ wirkt dann auch noch etwas befremdlich, erinnert mehr an A Perfect Circle und Filter als an Live anno 1995. Doch schon mit dem dritten Song ›Natural Born Killers‹ landen sie einen Volltreffer, genauso müssen Live klingen. Manchmal hat man sogar das Gefühl, Eds prägnante Stimme im Hintergrund zu hören und lässt sich von der Nostalgie übermannen. Dabei tut man Shinn damit unbewusst Unrecht. Denn auch wenn seine Stimme nicht ganz so markant wie die seines Vorgängers ist, passt sie dennoch nahtlos in die Songs, bis er bei Nummer zehn (›He Could Teach The Devils Tricks‹) wirklich sehr nah an Kowalczyk herankommt. Ein würdiges Come-back, dem auch hartgesottene Ed-Anhänger eine Chance geben sollten.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

    Das Neueste

    AC/DC: PWRUP…?

    Haben AC/DC gerade den Titel ihres neuen Albums verraten? Nachdem AC/DC gestern mit einem...

    AC/DC: Neues Coverartwork enthüllt?

    Erstmals seit langer Zeit passieren gleich mehrere Dinge gleichzeitig auf den Social-Media-Seiten von AC/DC.

    Live-Musik: Wie geht es weiter?

    Sind Drive-in-Gigs und Pay-per-view-Konzerte die Zukunft nach der Pandemie? Covid-19 hält die Musikwelt nach...

    Vibravoid: 30 Jahre Underground

    1990 nahmen Vibravoid in ihrer Heimatstadt Düsseldorf Kurs auf und segelten hinein in eine bewusstseinserweiternde Bandgeschichte, die...
    - Werbung -

    Meat Loaf: Über Eigenheiten, Erfolg und Erfahrungen

    Von Urin als Wundermittel gegen Stimmverlust hält Meat Loaf ebenso wenig wie von Menschen, die Flaschen auf Musikerinnen werfen....

    Video der Woche: Robert Palmer mit ›Addicted To Love‹

    In Gedenken an Robert Palmer, der heute vor 17 Jahren in Paris verstorben ist, blicken wir zurück...

    Pflichtlektüre

    Videopremiere: Radio Haze mit ›Have Mercy On Me‹

    Radio Haze liefern mit ihrem brandneuen Video zur akustischen...

    Review: Alter Bridge – LIVE AT THE ROYAL ALBERT HALL

    Magische Nächte in London. Etwas seltsam mutet es schon an,...
    - Advertisement -

    Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
    Für dich empfohlen