Karthago – LIVE AT ROCKPALAST 2004

-

Karthago – LIVE AT ROCKPALAST 2004

- Advertisment -

Keinen Staub angesetzt

Für alle, die jünger als 50 sind, sei erklärt: Karthago gehörten zu den wichtigsten deutschen Rockbands der 70er-Jahre und unterschieden sich von den seinerzeit gängigen Krautrock-Klischees durch eine internationalere Ausrichtung ihrer Songs. Von der Besetzung, die einst deutsche Clubs und Festivals rockte, waren im Dezember 2004 beim Rockpalast-Auftritt in der Bonner Harmonie immerhin noch Frontmann Joey Albrecht, Tastenvirtuose Ingo Bischof (später bei Kraan und leider im Januar 2019 verstorben) sowie Percussionist Tommy Goldschmidt an Bord. Ihre funkigen Rocknummern, bei denen immer auch ein Hauch Motown durchschimmert, zeichnen sich durch eine für die damalige Zeit erstaunliche Leichtigkeit aus, sowie durch ein sicheres Gespür für swingende Grooves, wie sie bis heute Tanzbeine animieren. So gesehen war die Rockpalast-Show zwar schon 2004 eine Reise in die Vergangenheit, sie hat aber auch 17 Jahre später nichts von ihrem Charme eingebüßt.

7 von 10 Punkten

Karthago LIVE AT ROCKPALAST 2004, MIG/INDIGO

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Meat Loaf: Leibwache der Königin zollt dem Künstler Tribut

Zu Ehren von Meat Loaf spielte die Leibwache der Königin eine Bläser-Version des Überhits ›I Would Do Anything For...

Eric Clapton: Neue “Theorie” zur Impfung

In letzter Zeit hat Eric Clapton immer wieder mit seiner Meinung zur Pandemie und zum Impfen polarisiert. Jetzt hat...
- Werbung -

Cheap Trick: … und nun zu unserem nächsten Trick

Die Optimisten aus Illinois „hatten nichts von alledem geplant“, doch weit im fünften Jahrzehnt ihrer Existenz erleben Cheap Trick...

Video der Woche: Meat Loaf mit ›Paradise By The Dashboard Light‹

1977 schufen Meat Loaf und Jim Steinmann mit Bat Out Of Hell ein Jahrhundertalbum, das an Bombast nur schwer...

Pflichtlektüre

Die skurrilsten Cover der Rockwelt: Orion – REBORN (1978)

Wer vermutet, dass der Mann, dessen imposanter Hemdkragen bei...

The Golden Grass – THE GOLDEN GRASS

Debüt der Schnellstarter. Unglaublich, aber wahr: The Golden Grass formierten...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen