Joan Jett: Weist Ted Nugent in die Schranken

-

Joan Jett: Weist Ted Nugent in die Schranken

Es ist nicht überraschend, dass Joan Jett ziemlich angepisst ist von dem, was Ted Nugent vor einiger Zeit vom Stapel ließ. In seinem Video-Podcast sprach The Nuge vor einigen Monaten erneut über Joan Jett und deren Aufnahme in die Liste der 100 besten Gitarrist*innen, die Rolling-Stone-Herausgeber David Fricke vor 12 Jahren veröffentlicht hatte.

“Wenn man sich diese Liste des Rolling Stone ansieht, dann steht da Joan Jett drauf, aber nicht Tommy Shaw [von Styx]. Wie kann man über die 100 besten Gitarristen sprechen, aber Derek St. Holmes aussparen? Wie geht das? Indem man lügt. Genauso wie man Grandmaster Flash in die Rock and Roll Hall of Fame aufnimmt. Indem man lügt. Man muss ein Lügner sein.”

Jetzt hat sich Joan Jett zu dem Wutausbruch des Motorcity Madmans geäußert, der selbst nicht in der Liste des Rolling Stone auftauchte. In einem Interview mit THE NME meinte Jett: “Impliziert er also, dass er auf der Liste stehen sollte statt meiner? Naja, damit schlage ich mich schon mein ganzes Leben lang herum, mit dem abgeschrieben werden.

Weiter meinte die Gitarristin: “Ted Nugent muss damit leben, Ted Nugent zu sein. Das ist Strafe genug. Er ist kein harter Hund, das ist er aber nicht. Er gibt vor, ein harter Kerl zu sein, dabei ist er ein Typ, der sich in die Hosen geschissen hat, um nicht in die Army zu müssen.”

Hierbei spielte Joan Jett auf eine Geschichte an, die Nugent 1977 erzählt hatte. Er habe sich bei der Musterung absichtlich in die Hosen gemacht, um ausgemustert zu werden. Später dementierte er seine eigene Aussage.

Nicht das Ausmustern per se ist an dieser Geschichte erstaunlich, viel eher fällt es einem schwer, Nugents Waffenvernarrtheit und seinen grenzenlos scheinenden Patriotismus mit dieser Aktion zusammenzubringen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Das letzte Wort: Mark Lanegan

Das Seattle-Urgestein über finstere Zeiten, den Segen der Kreativität und das beschauliche Leben in der irischen Provinz. Mit den Screaming...

Zeitzeichen: Judas Priest SIN AFTER SIN

Im Jahr 1977 touren Judas Priest im Vorprogramm von REO Speedwagon durch Amerika. „Für mich war das etwas ganz...

The Sonic Brewery: Eher Rival Sons als Daniel Küblböck oder Ozzy

Die Niederbayern The Sonic Brewery melden sich am Tag nach ihrem Konzert im heimischen Eggenfelden anlässlich der Veröffentlichung von...

Russ Ballard: „Mein Feuer brennt noch immer”

Er zählt zu den großen Songwritern unserer Zeit, seine Hits hat jeder im Ohr. Im Frühjahr 2024 präsentiert Russ...

Gitarrenheldin: Poison Ivy

1976 gründete Kristy Marlana Wallace unter ihrem Künstlernamen Poison Ivy zusammen mit ihrem späteren Mann Erick Lee Purkhiser alias...

Black Sabbath: Tony Iommi im Interview – This Is The End

„Die letzte Tour war eine Altmännerreise auf Luxusniveau.“ This is the end: Am 4. Februar 2017 spielten Black Sabbath ihren...

Pflichtlektüre

Saxon: ›Wheels Of Steel‹ von neuer Live-CD/DVD LET ME FEEL YOUR POWER veröffentlicht

Saxon waren 2015 mit Motörhead und Girlschool unterwegs und...

Auf Augenhöhe mit den Stars – Dawes

Robbie Robertson, Jackson Browne, John Fogerty – wenn die...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen