Jane’s Addiction – Live In NYC

-

Jane’s Addiction – Live In NYC

jane's addictionEine Orgie aus musikalischen und visuellen Wonnen.“ (Farrell)

Es gibt Bands, die sich nicht reformieren sollten, weil sie damit nur den eigenen Kultstatus zerstören. Wie Jane’s Addiction, die mit drögen Alben wie STRAYS (2003) und THE GREAT ESCAPE ARTIST (2011) viel Glanz verloren haben. Eben als Mitinitiatoren des Alternative-Rock, als Gründer des Lollapalooza-Festivals und als chaotisch-geniale Band, die mit NOTHING’S SHOCKING und RITUAL DE LO HABITUAL zwei echte Meilensteine aufgenommen hat. Die sind auch Dreh- und Angelpunkt der Show vom Sommer 2011, die alles andere als eine „audio-visuelle Orgie“ (Farrell) ist. Im Gegenteil: Das Ganze wirkt sachlich, steril und gesetzt. Mit einem ewig jugendlichen Perry Farrell, dem man die 54 kaum anmerkt, einem unterkühlten Dave Navarro, der seine Tattoos zur Schau stellt, und einer Songauswahl, die einem Best Of entspricht. Sprich: Keine Überraschungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Metallica: Weltweite Kinopremiere von 72 SEASONS

Am 13. April wird Metallicas kommendes Album, 72 SEASONS, für einen Abend lang exklusiv weltweit in verschiedenen Kinos dargeboten....

The Arcs: ELECTROPHONIC CHRONIC

Seelenverwandte Vintage-Brüder Dan Auerbachs Easy Eye Sound Studio muss ein Ort zum Wohlfühlen sein. Vollgestopft mit museumsreifem Studioequipment, von dem...

Pristine: THE LINES WE CROSS

Kreativ und wagemutig Die letzten zwei Pandemiejahre haben die Kreativität im Hause Pristine mit neuer Energie und Wagemut gefüttert. Auf...

Ghost: Neue Version von ›Spillways‹ mit Joe Elliott

Mit einem witzigen Video mit dem Titel "Meanwhile in Dublin" haben Ghost eine neue Version ihrer Single ›Spillways‹ vom...

Tom Petty: Bisher unveröffentlichte Aufnahmen von 1997

Auf Tom Pettys Youtube-Kanal wurde gestern ein neuer Kurzfilm mit dem Titel "The Fillmore Houseband (1997)" veröffentlicht. 1997 spielten...

Black Star Riders im Interview: „Eine Band ist kein Gefängnis“

2023 feiern die Black Star Riders mit dem neuen WRONG SIDE OF PARADISE ihr 10-jähriges Bestehen und müssen gleichzeitig...

Pflichtlektüre

Night Demon: YEAR OF THE DEMON

Obskures, Klassisches und Liveperlen Geht es hier nur um reine...

Videopremiere: Okta Logue mit ›River Street‹

Sehr hier den brandneuen Clip zur neuen Single ›River...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen