In Memoriam: John Prine (10.10.1946 – 07.04.2020)

-

In Memoriam: John Prine (10.10.1946 – 07.04.2020)

Eine Woche befand sich John Prine in kritischem Zustand, bevor er einer Erkrankung an Covid-19 erlag. „Nach plötzlichem Einsetzen von Corona-Symptomen ist John am Donnerstag ins Krankenhaus gebracht worden.“ Das gab die Familie von US-Musiker John Prine Ende März via Twitter und Facebook bekannt. „Es sind schlimme Neuigkeiten. Aber so viele von euch haben John über die Jahre Liebe und Unterstützung gegeben, deshalb wollten wir euch benachrichtigen und euch die Chance geben, ihm mehr von eurer Liebe und Unterstützung zu schicken. Wir lieben euch, und John liebt euch.“

Am 08. April kam dann die traurige Nachricht: Der große amerikanische Künstler hatte es nicht geschafft. So teilte die Familie des Singer/Songwriters mit, dass Prine tags zuvor im Vanderbilt University Medical Center in Nashville an den Folgen von Covid-19 verstorben ist. Prine hatte in der Vergangenheit mit Krebs zu kämpfen gehabt. Bereits am 20. März war seine Frau Fiona positiv auf das Coronavirus getestet worden, ob Prine selbst da bereits
infiziert war, konnte nicht sicher festgestellt werden. Er wurde 73 Jahre alt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Meine erste Liebe: Kevin Cronin über CROSBY, STILLS & NASH

Der Frontmann von REO Speedwagon über das Debüt der Folkrock-Supergroup. Ich war ein Riesenfan von Buffalo Springfield, The Byrds und...

Foo Fighters: Diskussion um Artikel über Taylor Hawkins letzte Tage

Am 16. Mai veröffentlichte der amerikanische Rolling Stone einen Artikel mit der Überschrift "Inside Taylor Hawkins' Final Days As...

David Crosby: Zieht sich aus Live-Geschäft zurück

David Crosby möchte künftig keine Tourneen mehr bestreiten. Das verkündete der Künstler in einem jüngsten Interview mit dem Journalismus-Kurs...

Nachruf: Ronnie James Dio (10.7.1942 – 16.5.2010)

Die Rockwelt trauert um eine Legende: Am 16. Mai ist RONNIE JAMES DIO verstorben. Der Sänger, der Elf, Rainbow,...

Flashback 1966: The Beach Boys PET SOUNDS

Seinerzeit wurde PET SOUNDS nie so ernst genommen wie Bob Dylans BLONDE ON BLONDE oder REVOLVER von den Beatles....

King Crimson: Geniale Tarnung

King Crimson gelten als studierte Virtuosen, doch in den 70ern, als sie ihre brillante Liveshow auf Tour perfektionierten, waren...

Pflichtlektüre

Red Hot Chili Peppers: Köln, E-Werk

Ziemlich chaotische Weltpremiere – was an den Umständen, aber...

Titelstory: Black Sabbath – Es ward Licht

Nach 35-jährigem Sabbat kehren Toni Iommi, Geezer Butler und...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen