Review: Hodja – HALOS

-

Präsentiert

Die ganze Geschichte Der Grössten Rockband Aller Zeiten!

Review: Hodja – HALOS

- Advertisment -

hodjaNoch mehr Mississippi-Delta-Voodoo-Gospel-Blues aus Kopenhagens Freistaat Christiana.

Nachdem Hodja, das Parallelprojekt der dänisch-amerikanischen Combo Reverend Shine Snake Oil Co., auf dem letztjährigen Debüt in schöner Rock’n’Roll-Tradition passioniert den Leibhaftigen beschworen, wendet sich das Triumvirat nun Heiligerem zu: HALOS, Glorienschein, behält auf elf Tracks die stilistische Ausrichtung bei, drosselt aber das Tempo um die Hälfte. Auch ohne Luzifer funktioniert der manische Mississippi-Delta-Voodoo-Gospel-Blues von Sänger Claudius Abesodo Gamiel Winston King Pratt, Schlagzeuger Matthias Arbo Klein sowie Multiinstrumentalist, Produzent und Komponist Boi Holm wie geschmiert. Der in verschleppte Blues-Noten getauchte Titelsong steigert sich von der Ballade zur Kakophonie, bevor er als andächtige Liturgie endet. ›Gazelles‹ ruft in semiakustischer Americana-Geschmeidigkeit Erinnerungen an den frühen Gun Club wach. Ordentlich Gas geben eigentlich nur die vital verzerrte Gitarre und der wuchtige John-Bonham-Bumms in ›Cheap Wine‹, wobei Pratt seine Stimmbänder bis zur Laryngitis malträtiert. Erneut auf strapaziöse Fährtensuche im Blues-Dickicht begibt sich ›Never Gonna Be Mine‹, ›Other Lovers‹ gefällt sich indes im von George Clinton, Sly Stone und James Brown infizierten Funk-Wahn. Wie ein Beschwörungsmantra mutet ›Before The Rain‹ an, ›Communication‹ taumelt im Sog einer psychotischen Wah-Wah-Gitarre. ›Broken Engine‹ schnurrt zärtlich im zeitlupenhaften Slide-Gitarren-Modus, während sich im langsamen Blues-Schwall ›No Tomorrow‹ die Hoffnungslosigkeit breit macht. Allmähliche Transzendenz erfolgt im nebulösen ›Every Time You Hang Your Coat‹, zum Finale tuckern Hodja entlang endloser nächtlicher Highways und fordern: ›Turn Down The Noise‹.

Hodja
HALOS
NOISOLUTION
8/10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

The Hellacopters: Covern ›Sympathy For The Devil‹ mit Papa Emeritus IV

Erst vor kurzem gab es im schwedischen Fernsehen eine interessante musikalische Allianz zu bezeugen. Für die Sendung "På Spåret"...

Das letzte Wort: Beth Hart

Die kalifornische Megastimme über Selbstzweifel, Vergebung, den perfekten Produzenten und die heilende Wirkung von Dankbarkeit. Wer auch nur einen...

Rückblende: Stone Temple Pilots mit ›Interstate Love Song‹

Am Anfang stand eine Bossanova-Nummer. Ergänzt um ein Country-Riff und einen Text über Lügen und Täuschungen, wurde daraus eine...

Video der Woche: Cheap Trick mit ›She’s Tight‹

Robin Zander wird heute 68 Jahre alt. Zum Geburtstag des Frontmanns blicken wir zurück auf das Jahr 1982, als...
- Werbung -

Orianthi: Ohne Filter

O ist eine vertonte Zeitreise durch Orianthis Karriere, von futuristischem Rock bis zu gefühlvollem Blues. Mit CLASSIC ROCK sprach...

The Kinks: Stück „Moneygoround“ bei Youtube

Am 29. Januar veröffentlichen The Kinks auf ihrem Youtube-Kanal "The Moneygoround: A One Man Show For One Night Only...

Pflichtlektüre

Def Leppard – Sänger Joe Elliott schwärmt von 1980er-Premiere im Studio

Als wir ON THROUGH THE NIGHT einspielten, war Rick...

Review: Deep Purple – WHOOSH!

Putting the Deep back into Purple Nur drei Jahre nach...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallenÄHNLICH
Für dich empfohlen