Headliner-Show auf Roskilde Festival

-

Headliner-Show auf Roskilde Festival

Paul McCartney: Kisses On The BottomDer erste Headliner des großen Roskilde Festivals in Dänemark steht fest. Am 04. Juli wird dort Paul McCartney das Festival beschließen.

Seinen einzigen europäischen Festival-Auftritt 2015 wird Paul McCartney auf dem diesjärigen Roskilde Festival, das vom 27. Juni bis zum 04. Juli stattfindet, absolvieren. Dies wurde heute bekanntgegeben. Das Set der Show, die Teil von McCartneys “Out There Tour” sein wird, wird sich aus dessen Beatles-, Wings- und Solowerken zusammensetzen.

Neben dem Beatle und seiner Band werden in Roskilde so unterschiedliche Künstler wie Muse, Enslaved, Pharrell Williams, Noel Gallagher, Mastodon und Florence + The Machine auftreten. Insgesamt warten auf die Besucher 169 Bands, die sich dort acht Bühnen teilen werden.

Seht hier den bisherigen Trailer für das Roskilde Festival 2015:

Vorheriger ArtikelAb heute im Plattenladen
Nächster ArtikelNeues Album ist fast fertig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Scorpions: Don’t Stop Believing

Während der bescheidenen Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum ihrer ersten Veröffentlichung bereiten sich die Scorpions auf ihr 19. Album ROCK...

Aerosmith: Steven Tyler wieder in Entzugsklinik

Vor wenigen Stunden veröffentlichten Aerosmith ein Statement, in dem sie erklärten, dass die Daten ihrer Residency in Las Vegas...

Rückblende: Bob Dylan – ›Visions Of Johanna‹

Der größte aller Songwriter hat Geburtstag. Fast zeitgleich jährt sich das Erscheinen seines vielleicht besten Albums BLONDE ON BLONDE....

Bruce Springsteen: Deutschlandkonzerte angekündigt

2023 geht der Boss mit seiner E Street Band auf Welttournee. Dabei macht Bruce Springsteen auch in Deutschland und...

Axel Rudi Pell: Ruhelos

Für Axel Rudi Pell sind Verschnaufpausen ein Fremdwort. Selbst während der COVID-19-Pandemie und der damit einhergehenden Ungewissheit im Musikbusiness...

Spiral Skies: Verliebt in die Melodie

Die Entstehung von DEATH IS BUT A DOOR war von Turbulenzen geprägt. Pandemie-Wahnsinn, Kontaktbeschränkungen, Veröffentlichungsverschiebungen und kurz nach Abschluss...

Pflichtlektüre

Nirvana – NEVERMIND 20TH ANNI­VERSARY EDITION

Komm, wie du bist: Kurt Cobains großes Vermächtnis. Auf so...

The White Buffalo – DARKEST DARKS, LIGHTEST LIGHTS

Leidenschaftlich wuchtiger Roots-Rock für stürmische Zeiten. In Zeiten, in denen...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen