0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

-

Hannah Aldridge – LIVE IN BLACK AND WHITE

Echt und ungeschliffen: Die düstere Seite des Americana

Mit ihrem ersten Livealbum konzentriert sich Hannah Aldridge aufs Wesentliche. Während ihre Studiowerke stets etwas unter ihren übertrieben energischen 80s-Rock-Arrangements gelitten hatten, stößt die Amerikanerin hier mit solistischen Akustikversionen im Dunstkreis von klassischen Country-Tugenden und packendem Southern Soul zum Kern ihres Dark-Americana-Sounds vor. Mitgeschnitten bei einem Solokonzert in Huntsville, Alabama, und einem mit vielen Gästen gespickten Auftritt in London, offenbart Aldridge hier wirkungsvoll ihr Faible für die Schattenseiten des Lebens.

Ganz egal, ob sie an Erlebnisse aus ihrem eigenen, nicht immer leichten Leben anknüpft, packende Mörderballaden dichtet oder sich finsteren Kapiteln ihrer Südstaaten-Heimat widmet: Aldridge findet hier ohne den Ballast aufwendiger Studioproduktionen ganz allein auf der Bühne ihre wahre Bestimmung.

7 von 10 Punkten

Hannah Aldridge, LIVE IN BLACK AND WHITE, ICONS CREATING EVIL ART/ROUGH TRADE

- Advertisement -

Weiterlesen

Knuckle Head: 5 Fragen an die “Dark Country Kings”

Jack und Jock haben mit Knuckle Head ihr eigenes Klanguniversum geschaffen, in dem sie den Wilden Westen und Easy-Rider-Vibes durch einen doomigen Fleischwolf drehen....

Glenn Hughes: Schimpft über Deep Purple

In einem jüngsten Interview mit dem "Guitar Interactive Magazine" hat sich Glenn Hughes über seine ehemaligen Kollegen von Deep Purple ausgelassen, als man ihm...

Michael Schenker: Stargespicktes Album MY YEARS WITH UFO

Am 20. September erscheint das neue Album MY YEARS WITH UFO von Michael Schenker. Auf der Platte wird der Ausnahmegitarrist seine Zeit bei UFO...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -

Welcome

Install
×