Guitar Hero: Warriors Of Rock

-

Guitar Hero: Warriors Of Rock

untitledKurz und knapp formuliert: WARRIORS OF ROCK, äh, rockt!

GUITAR HERO: WARRIORS OF ROCK fährt schwere Geschütze auf: In diversen Mehrspieler-Modi ahmen gleichzeitig bis zu vier (online: acht) Teilnehmer über 90 Songs bekannter Künstler an Plastik-Gitarre, -Bass, -Schlagzeug und -Mikrofon nach. Zu der glamourösen Besetzungsliste gehören Dinosaurier wie Black Sabbath, Deep Purple, Blue Öyster Cult, Def Leppard, Dire Straits, Foreigner, Jethro Tull, Queen, Lynyrd Skynyrd, The Rolling Stones und ZZ Top genauso wie in den vergangenen Jahren erfolgreich durchgestartete Riffer der Sorte AFI, DragonForce, Foo Fighters, Muse, Rammstein oder Them Crooked Vultures. Besondere Schmankerl für Komplettisten: ein eigens für WARRIORS OF ROCK geschriebenes Megadeth-Stück (›Sudden Death‹), Soundgardens lange unveröffentlichtes ›Black Rain‹ und Neuaufnahmen von Alice Coopers ›No More Mr. Nice Guy‹ und The Runaways’ ›Cherry Bomb‹. Damit nicht genug: Da sich auch Inhalte früherer GUITAR HERO-Titel importieren lassen, erweitert sich das Repertoire auf über 500 Lieder.

Erstmals gibt es auch einen Story-basierten Modus: Hier muss der Spieler eine legendäre Gitarre aufspüren und die Gestalt „The Beast“ vernichten, um das Fortbestehen des Rock’n’Roll zu sichern. Das erinnert verdächtig an das 2009 erschienene BRÜTAL LEGEND, wurde aber auch von Rushs legendärem 1976er-Album 2112 inspiriert: Innerhalb von rund 20 Minuten gilt es, das in sieben Abschnitte unterteilte und von den Band-Mitgliedern kommentierte Titelstück (›Overture‹, ›The Temples Of Syrinx‹, ›Discovery‹, ›Presentation‹, ›Oracle: The Dream‹, ›Soliloquy‹, ›Grand Finale‹) nachzuspielen. Als weiteres Promi-Sahnehäubchen fungiert kein Geringerer als Gene Simmons: Unser zungenrekordelnde Meister der Selbstvermarktung spendiert dem Abenteuer nicht nur den KISS-Song ›Love Gun‹, sondern auch seine Stimme als Erzähler.

Die Steuerung erfolgt mit Zubehör der Vorgänger, Hardware anderer Hersteller/Reihen (zum Beispiel ROCK BAND) oder dem wahlweise einzeln oder im Komplettpaket erhältlichen GUITAR HERO: WARRIORS OF ROCK-Gitarren-Controller: Die neu entwickelte, kabellose Axt überlässt lästigen Strippensalat der Vergangenheit und kann anhand leicht durchzuführender Umbauten modifiziert werden – man möchte ja schließlich standesgemäß vor dem Fernseher posen können.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Metallica: Weltweite Kinopremiere von 72 SEASONS

Am 13. April wird Metallicas kommendes Album, 72 SEASONS, für einen Abend lang exklusiv weltweit in verschiedenen Kinos dargeboten....

The Arcs: ELECTROPHONIC CHRONIC

Seelenverwandte Vintage-Brüder Dan Auerbachs Easy Eye Sound Studio muss ein Ort zum Wohlfühlen sein. Vollgestopft mit museumsreifem Studioequipment, von dem...

Pristine: THE LINES WE CROSS

Kreativ und wagemutig Die letzten zwei Pandemiejahre haben die Kreativität im Hause Pristine mit neuer Energie und Wagemut gefüttert. Auf...

Ghost: Neue Version von ›Spillways‹ mit Joe Elliott

Mit einem witzigen Video mit dem Titel "Meanwhile in Dublin" haben Ghost eine neue Version ihrer Single ›Spillways‹ vom...

Tom Petty: Bisher unveröffentlichte Aufnahmen von 1997

Auf Tom Pettys Youtube-Kanal wurde gestern ein neuer Kurzfilm mit dem Titel "The Fillmore Houseband (1997)" veröffentlicht. 1997 spielten...

Black Star Riders im Interview: „Eine Band ist kein Gefängnis“

2023 feiern die Black Star Riders mit dem neuen WRONG SIDE OF PARADISE ihr 10-jähriges Bestehen und müssen gleichzeitig...

Pflichtlektüre

Coheed And Cambria: Seht hier das Live-Video zu ›Here To Mars‹

Pünktlich zu ihren anstehenden Deutschland-Konzerten zeigen uns Coheed And...

Die fünf Gesichter von Deep Purple: Roger Glover

Letztes Jahr beendeten sie ihre „Long Goodbye“-Tournee. Doch ihre...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen