Grave Pleasures – DREAMCRASH

-

Grave Pleasures – DREAMCRASH

grave pleasuresDunkle Zeitreise in die 80er.

Aus der Asche von Beastmilk, deren Debüt CLIMAX (2013) von Fans und Presse gleichermaßen gefeiert wurde, erheben sich Grave Pleasures und starten mit einem Major-Deal bei Sony gleich gut durch. Umbenannt hat sich die Band nach dem Ausstieg ihres Gitarristen Johann „Goatspeed“ Snell, doch musikalisch ist auf DREAMCRASH grob alles beim Alten geblieben, denn die Finnen agieren immer noch in der Schnittmenge von Post-Rock, Death-Rock, Gothic-Rock und Wave. Stilistisch standen Bands wie Joy Division, Misfits, frühe The Cure, Bauhaus oder Killing Joke Pate, wenngleich Grave Pleasures es schaffen, etwas Eigenes aus diesen Zitaten zu kreieren. Die Produktion des Longplayers ist angenehm roh gehalten, indem z.B. das Schlagzeug nicht überkomprimiert und mit Samples unterlegt ist und alles sehr offen und dynamisch klingt. Auch Hall scheint eine beliebte Soundingredienz der Finnen zu sein – remember the 80s? Highlights des insgesamt recht kohärenten Albums sind die Stücke ›Futureshock‹, ›Worn Threds‹ und ›Lipstick On Your Tombstone‹, nicht zuletzt wegen des kultigen Titels. Wer Beastmilk oder eine der genannten Bands schätzt, kommt auch bei DREAMCRASH auf seine Kosten!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Shiflett: Das letzte Wort

„Ehrlich gesagt bin ich nicht gut darin, mir eine Auszeit zu nehmen“, sagt Chris Shiflett. „Ich muss ständig spielen...

Gitarrenhelden: George Harrison

In den Anfangstagen der Beatles wurde er übersehen, doch dann wurde er als einer der großen Stilisten neu bewertet. ...

Video der Woche: George Thorogood ›Bad To The Bone‹

Wir gratulieren George Thorogood! Die amerikanische Blues-Rock-Legende feiert heute sein 74. Wiegenfest. Seine größten Erfolge feierte George Thorogood zwischen...

CLASSIC ROCK präsentiert: Nathaniel Rateliff & The Nightsweats live

Ist er solo unterwegs, lebt die Show vom eher folkigen Charakter der Stücke, dem zurückhaltenden Gitarrenspiel und dem Schmelz...

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Pflichtlektüre

Die 100 einflussreichsten Gitarrenhelden: Kurt Cobain

Er wird weltweit als Songwriter gefeiert, doch Nirvanas Mastermind...

Monster Truck: Wir haben es mal wieder vergeigt!

In knapp zehn Jahren haben Monster Truck einiges erreicht:...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen