Gillan – ON THE ROCKS

-

Gillan – ON THE ROCKS

- Advertisment -

GILLANWenig erfolgreich, aber doch gute Mucke: Livemitschnitt im Doppel-Vinyl-Format.

Als Prototyp des langmähnigen Frontmanns mit Sirenenstimme verewigte sich der Brite Ian Gillan in den Rock-Annalen, als er in der kurzen Spanne von 1969 bis 1973 der legendären Mark-II-Besetzung von Deep Purple angehörte. Wie ein Mühlstein hing dem einst als Sopran im Kirchenchor gestarteten Sänger das Deep-Purple-Etikett um den Hals. Im Gegensatz zu Nachfolger David Coverdale, erwies sich keines der Post-Purple-Projekte Ian Gillans als sonderlich erfolgreich. Kaum Beachtung fand auch das 1978 formierte Quintett Gillan mit immerhin sechs Studioalben in vier Jahren. Nicht veröffentlicht wurde seinerzeit die Live-Rille ON THE ROCKS. Mitgeschnitten auf einer EuropaTournee am 17. Juni 1981 in Aachen, erschienen die zwölf Songs erstmals 2002 offiziell auf dem Label Angel Air. Für die aktuelle Vinyl-Version der Doppel-LP im 180g-Format zeichnet sich die ebenfalls auf Backkatalog-Themen spezialisierte Firma Sireena Records verantwortlich. In unglaublicher Form präsentieren sich Gillan beim Querschnitt durchs Repertoire mit klassischen Hard-Rock-Epen wie ›No Laughing In Heaven‹, ›No Easy Way‹ und ›Ven-geance‹. Gitarrist Bernie Tormé brilliert solistisch auf ›Tormés Last Stand‹, Schlagzeuger Mick Underwood auf ›Thunderwood‹ und Keyboarder Colin Towns auf ›Bite The Bullet‹. Coverversionen der Rock ’n’Roll-Standards ›Trouble‹ und ›Lucille‹ fehlen ebenso wenig wie das unvermeidliche ›Smoke On The Water‹. Wenig später waren Gillan Geschichte. Ian Gillan verweilte für ein Album bei Black Sabbath, bevor er 1984 half, Deep Purple zu refomieren.

Vorheriger ArtikelNeu! – VINYL BOX
Nächster ArtikelBlack Crowes – Cabin Fever

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Blackberry Smoke: Tourverschiebung auf 2023

Eigentlich wollten Blackberry Smoke mit ihrem neuen Album YOU HEAR GEORGIA im Gepäck bereits im Februar 2022 durch Deutschland...

Steve Earle: Lieder vom verlorenen Sohn

Kann es einen traurigeren Anlass für ein Platte geben? Mit J.T. erhalten die Lieder des im August verstorbenen Songwriters...

Mick Taylor: Ein ruhender Stein

Mick Taylor war Mitglied der Rolling Stones zu deren prächtigster Blütezeit. Kollege Slash erklärt die Besonderheit seines oftmals unterbewerteten...

Video der Woche: The Ronettes ›Be My Baby‹

Heute vor einem Jahr verstarb Produzentenlegende und Schöpfer des Ronettes-Hits ›Be My Baby‹ Phil Spector im Alter von 81...
- Werbung -

Judas Priest: Live nur noch zu viert?

Als 2018 bekannt wurde, dass Glenn Tipton aufgrund seiner Parkinson-Erkrankung kein fester Bestandteil von Judas Priests Live-Line-Up mehr sein...

Saxon: CARPE DIEM

Edelmetall zum 45. Saxon-Jubiläum Knappe elf Monate nach der Coverscheibe INSPIRATIONS (2021) steht mit CARPE DIEM bereits der heißerwartete Nachfolger...

Pflichtlektüre

IMPERIAL STATE ELECTRIC – Ein Blick hinter die Kulissen

REPTILE BRAIN – IN DIESEM IM MITTELPUNKT UNSERER KOPFMASSE...

Meilensteine: Nico und The Velvet Underground

Juni 1965: Rolling Stone Brian Jones führt Nico in...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen