Genesis – FROM GENESIS TO REVELATION

-

Genesis – FROM GENESIS TO REVELATION

genesisAm Anfang war die Schlange: das erstaunliche Frühwerk von Genesis.

Im immer mal wieder neu aufgelegten Charisma-Katalog von Genesis fristete das auf Decca erschienene Debüt FROM GENESIS TO REVELATION ein eher stiefmütterliches Dasein. Tönte das frühe Material der späteren Art-Rock-Götter, die zum Zeitpunkt der Aufnahmen den Sprung von Amateuren zu Profis wagten, doch noch um einiges stromlinienförmiger. Selbst für eingefleischte Genesis-Fans beginnt die Discografie ja offiziell erst mit dem 1970 erschienenen Album TRESPASS. Die Neuauflage des wahren Debüts wurde um die beiden ersten Singles (›A Winter’s Tale‹/ ›One-Eyed Hound‹ und ›That’s Me‹ / ›The Silent Sun‹) sowie diverse
Demos erweitert.

Produziert hat den mit geschmackvollen Streicherarrangement unterlegten Trip, stilistisch ein Mittelding aus den Moody Blues und Bee Gees, Sänger, Komponist und Produzent Jonathan King – eine umtriebige Figur im Pop-Mekka London, die zufällig aus dem gleichen Örtchen Godalming wie Genesis stammte. King entdeckte die Band beim Konzert in der Charterhouse School, wo der damals 16-jährige Peter Gabriel ihm ein Tape in die Hand drückte. Der Pop-Mogul überzeugte die Eltern der noch minderjährigen Musiker, die eigentlich akademische Karrieren für ihre Sprösslinge ins Auge gefasst hatten. Schon komplett aus eigener Feder stammen experimentelle Pop-Oden wie ›In The Beginning‹, ›The Serpent‹ und ›In Hiding‹.

Allzu lange hielt die Liaison zwischen Jonathan King und der Genesis-Urcrew allerdings nicht. Ernsthaft interessierte Sammler essenzieller britischer Psychedelic-Schätze kommen an frühen Schmuckstücken wie ›In Limbo‹, ›In The Wilderness‹ und ›Am I Very Wrong?‹ definitiv nicht vorbei.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Stargespickter Film: Paul Stanley, Ozzy u.m. in neuem Werbespot

Die Firma Workday erheitert derzeit das Internet mit einem neuen Werbespot, in dem sich Paul Stanley von Kiss, Ozzy...

Das Letzte Wort: Vince Neil (Mötley Crüe)

Jubelstürme und Exzesse, Abstürze und Dramen – der Mötley Crüe-Sänger hat viel erlebt und so manche Krise durchlitten. Vielleicht...

CLASSIC ROCK präsentiert: The White Buffalo live

Auf seinem aktuellen Album YEAR OF THE DARK HORSE, mit dem Jake Smith alias The White Buffalo auf Deutschlandtour...

Fleetwood Mac: Band wohl vor dem Aus

Auf dem roten Teppich der Grammy-Verleihungen gab Mick Fleetwood der Los Angeles Times ein kurzes Interview zum Fortbestehen der...

Kiss: Paul Stanley nutzt Backing Tracks

Schon seit einiger Zeit müssen sich Kiss Vorwürfe machen lassen, weil sie live auf der Bühne offensichtlich Backing Tracks...

Titelstory: Guns N’ Roses – The Most Dangerous Reunion In The World

Als „gefährlichste Band der Welt“ wuchsen sie und ihr Ruf Ende der 80er Jahre über die Stadtgrenzen von Los...

Pflichtlektüre

Titelstory: Bruce Springsteen

Auf seinem 17. Studioalbum präsentiert sich „der Boss“ als...

Winter – PALE HORSE

Die dunkle Seite der 80er Nicht von dem doch sehr...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen