Peter Freestone/David Evans – Freddie Mercury

-

Peter Freestone/David Evans – Freddie Mercury

PeterFreestoneFreddyMercury

Hinter den Kulissen: die Eskapaden einer Rockdiva.

Wenn der langjährige persönliche Assistent einer Rocklegende anfängt, aus dem Nähkästchen zu plaudern, dann kann es passieren, dass das bis dahin so vorsichtig gepflegte Image in der Öffentlichkeit ein paar Kratzer abbekommt. Als eindrucksvolles Beispiel sei Frederic Seamans Buch THE LAST DAYS OF JOHN LENNON: A PERSONAL MEMOIR erwähnt, der das etwas andere Bild Lennons skizzierte als das des gütigen Hausmannes, der seine Tage im Dakota-Building mit Brotbacken und der Erziehung von Sohn Sean verbrachte.

Peter Freestone, von 1979 bis zum Tode 1991 der Personal Assistant von Queens Freddie Mercury, geht wesentlich wohlwollender mit dem verstorbenen Ex-Chef um – selbst wenn er erstaunliche bis haarsträubende Ereignisse aus dem Alltag der Rockdiva zu berichten weiß, die bislang nicht medial ausgewertet wurden. Da sind vor allem Freddies zahllose Liebhaber aus aller Herren Länder, die zumeist kurz eine hervorgehobene Rolle spielen – bis sie von einem Tag auf den anderen wegen irgendeines Vergehens aus dem Bewusstsein Mercurys gelöscht werden. Interessant lesen sich auch die Anekdoten um Begegnungen mit befreundeten Künst-lern wie Elton John, David Bowie, George Michael und Montserrat Caballé. Nicht zu vergessen: der Umgang mit den Bandkollegen von Queen.

Intime Einblicke in Tourneen und Studiosessions, aber auch in Freddies Privatleben vervollkommnen das Bild eines bei allem Talent zutiefst Verunsicherten. Freestones Buch funktioniert als psychologische Analyse seines ehemaligen Arbeitgebers immerhin so detailliert, dass unterm Strich ein Porträt mit nur wenigen Längen entsteht, das Mercurys vielschichtige Persönlichkeit um einiges transparenter macht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Ein Abend für die Ewigkeit: The Clash live 1980

The Clash live, 27. Januar 1980, Sheffield, Top Rank. Da waren sie: The Clash, ganz hinten auf der kaum beleuchteten...

Meilensteine: BROKEN ENGLISH von Marianne Faithfull entsteht

Mai/Juni/Juli 1979: In den Londoner Matrix Studios entsteht Marianne Faithfulls Comeback-Album BROKEN ENGLISH Leicht nachvollziehen lässt sich der Werdegang von...

Ozzy Osbourne: Neue Single als Vorbote auf kommendes Album

Am 9. September erscheint PATIENT NUMBER 9, das neue Studioalbum von Ozzy Osbourne. Der gleichnamige Titeltrack der Platte wird...

Arthur Brown: Im stillen Herzen des Feuers

Es donnert bedrohlich, als man Arthur Brown im virtuellen Raumantrifft. Obwohl das Gewittergrollen zum Image der Kultfigur, deslegendären God...

Coheed And Cambria: VAXIS II: A WINDOW OF THE WAKING MIND

Coheed And Cambria besitzen die große Gabe, ihre Hörer vom ersten Ton eines jeden Albums an wieeinen alten Freund...

Arthur Brown: LONG LONG ROAD

Erneut verdienter Legendenstatus Er ist wirklich einen langen, langen Weg gegangen. Arthur Brown hat absoluten Kultstatus inne und bleibtdoch trotz...

Pflichtlektüre

Danzig: Video zu Black Sabbath-Cover ›N.I.B.‹

Danzig haben ein düsteres und mehr als freizügiges Video...

Richard Bellia: “Rocking Photography” in Düsseldorf

Richard Bellia, geboren 1962 in Frankreich, kam in den...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen