Foo Fighters: Dave Grohl bricht Adeles “Fuck-Rekord” in Glastonbury

-

Foo Fighters: Dave Grohl bricht Adeles “Fuck-Rekord” in Glastonbury

Dave Grohl ist sich keiner Herausforderung zu schade. Letzten Samstag brach er auf dem diesjährigen Glastonbury Festival den “Fuck-Rekord” von Adele.

Adele machte 2016 auf dem Glastonbury Festival nicht nur durch ihre grandiose Stimme von sich reden, sondern auch durch ihren beinahe schon inflationären Gebrauch des Wortes “Fuck”. Sie soll es 33 Mal in 90 Minuten gesagt haben, was einem “Fuck” alle 2,7 Minuten entspricht.

Foo Fighters-Sänger Dave Grohl fühlte sich gleich mehrfach herausgefordert, diesen Rekord zu brechen. Kurz zuvor wurde der Band in einem Interview nahegelegt, bei ihrem Auftritt nicht zu fluchen. So etwas tue man beim Glastonbury nicht. Grohl: “What the fuck? Was hatte das denn fucking zu bedeuten? Außerdem hat Adele doch erst letztes Jahr den Fluchrekord aufgestellt. Ich liebe Adele, aber passt jetzt mal alle auf.”

Zusammen mit dem Publikum fing Grohl an, auf die Melodie von ›Skin And Bones‹ mehrere “Fucks” zu singen und beendete den textlichen Ausflug mit “Okay, ich glaube wir haben ihren Rekord gebrochen.” Danach stimmten die Foos richtig in den Song ein.

Seht hier, wie Dave Grohl Adeles Rekord bricht:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

She Rocks: Debbie Harry

Debbie Harry: Blonde Ambitionen. „Eine Frau in der Rockmusik zu sein, war sehr Punk“, sagt die Sängerin von Blondie....

CLASSIC ROCK präsentiert: The Beach Boys, Toto, die Hooters, Kansas u.v.m. live!

THE AFGHAN WHIGSfkpscorpio.comIm Sommer sorgen die Afghan Whigs für unvergessliche Konzerterlebnisse. Eine zusätzliche Show im Oktober in München hat...

Gene Simmons: Ace Frehley und Peter Criss könnten keine Kiss-Show mehr durchstehen

In einem jüngsten Interview mit der finnischen Seite Chaoszine sprach Gene Simmons über seine ehemaligen Kiss-Kollegen Ace Frehley und...

Sweet: Die Band mit den drei Gesichtern

Sweet waren die glänzenden Posterboys, die Anfang der 70er jeder Teenie als Bravo-Starschnitt bei sich im Kinderzimmer hängen hatte....

Kiss: Live in der Schleyerhalle, Stuttgart (28.06.)

Am 28. Juni machten Kiss im Rahmen ihrer “End Of The Road”-Abschiedstour in Stuttgart in der Schleyerhalle Halt und...

Dokken: Von verlorenen Liedern und Bratäpfeln

Nach knapp vierzig Jahren sind Don Dokken beim Aufräumen alte Tapes aus seiner Zeit in Deutschland in die Hände...

Pflichtlektüre

Video der Woche: Blondie – ›Heart Of Glass‹

In unserem "Video der Woche" seht ihr unser heutiges...

Dee Snider – LEAVE A SCAR

He's not gonna take it Mit Rock-Statements hat es Dee...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen