Foals – TOTAL LIFE FOREVER

-

Foals – TOTAL LIFE FOREVER

- Advertisment -

Foals_cdEin musikalisches Coming Of Age: Den Briten gelingt die Neuorientierung.

Es war einmal in einem Land vor unserer Zeit, da flammte kurz der Afro-Beat in der Indie-Szene auf. Ein bis eineinhalb Bands entfachten den ganzen Trubel. Im Gegensatz zu den hauptverantwortlichen Vampire Weekend inkorporierten die Foals eine saftige Portion Mathrock in ihren Sound, den sie für ihren Zweitling gehörig umgekrempelt haben. Aus den ungestüm dahin galoppierenden Rennpferden sind grazile Dressurrösser geworden. Der Opener ›Blue Blood‹ überrascht mit einem Intro, das auch von Fleet Foxes hätte stammen können; und immer wieder – sei es bei ›Miami‹ oder ›This Orient‹ – fällt der Einfluss von Arcade Fire – sowohl gesanglich als auch instrumental – auf. Aber keine Angst: Die Fohlen sind immer noch die Fohlen. Die Oxforder haben ihr Markenzeichen, die unvergleichlich Unruhe stiftenden Bässe, weiterhin an Bord und auch weiter kultiviert. TOTAL LIFE FOREVER ist das Ergebnis einer beeindruckenden Evolution von verkopftem Konzept-Rock hin zu bauchgesteuertem und Herzen gewinnendem Indie-Pop.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Meine erste Liebe: ALIVE! von Alex Winter

Als ich das Skript für den ersten „Bill & Ted“-Film erhielt, mochte ich sofort, dass diese zwei Typen aus...

Judas Priest: Tour-Verschiebung wegen Richie Faulkner

Vor wenigen Stunden veröffentlichten Judas Priest ein Statement, in dem sie erklären, warum ihre aktuelle U.S.-Tour verschoben werden muss....

Werkschau: Meat Loaf

Seine besten Ergebnisse erzielte er im Tandem mit Songwriter Jim Steinman. Ihr bombastischer, wagnerianischer Rock ist fast schon ein...

CLASSIC ROCK präsentiert: The Weight live!

Die Österreicher dürfen wieder spielen! Im Herbst kommt das Quartett auch nach Deutschland. Nachdem The Weight 2017 ihr selbstbetiteltes Debütalbum...
- Werbung -

Titelstory: The Beatles – ABBEY ROAD

Kurz nach dem „Alptraum“ der Aufnahmen zu LET IT BE begannen die Beatles mit der Arbeit an ihrem nächsten...

Status Quo: Gründungsmitglied Alan Lancaster gestorben

Alan Lancaster ist im Alter von 72 Jahren in seiner Wahlheimat Sydney, Australien gestorben. Das teilte sein Freund Craig...

Pflichtlektüre

Louise Lemón – DEVIL

Elegie auf den Herzschmerz. In einem schwarzen Samtkleid und mit...

Piledriver – BROTHERS IN BOOGIE

Nicht ganz das Original BROTHERS IN BOOGIE ist der...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen