Flashback: Judas Priest werden freigesprochen

-

Flashback: Judas Priest werden freigesprochen

- Advertisment -

Heute vor 31 Jahren: Ein Richter verkündet, dass Judas Priest nicht für den Tod zweier Jugendlicher verantwortlich sind.

Im Dezember 1985 entschieden sich zwei junge Männer, sich das Leben zu nehmen. Die beiden hatten über mehrere Stunden Musik gehört, Marihuana geraucht und getrunken, als sie versuchten, sich mit einem Gewehr das Leben zu nehmen.

Während James Vance, der damals 20 war, vorerst überlebte und drei Jahre später an den Folgen der Aktion starb, war sein 18-jähriger Freund Raymond Belknap sofort tot.

Vances Familie verklagten Judas Priest schließlich auf mehr als sechs Millionen Dollar Schadensersatz. Der Grund: Das Album, das die beiden unmittelbar zuvor hörten, war STAINED CLASS. Angeblich seien in dem Cover von Spooky Tooths ›Better By By You, Better Than Me‹ versteckte Botschaften wie “Do it” zu hören, welche die Teenager dazu aufgefordert hätten, sich umzubringen.

Der Vorwurf trifft die Band hart, ungefähr einen Monat wird vor Gericht argumentiert, Rob Halford muss vorsingen, Tapes werden vorwärts, rückwärts und schneller abgespielt. Das Urteil des Richters am 24.08.1990: Die Band habe seiner Meinung keinerlei versteckte Botschaften in ihre Songs eingebaut und sei daher nicht schuld am Tod des Teenagers. Obwohl die Band gewonnen hatte, wog das Ereignis schwer, schließlich waren beide große Judas-Priest-Fans gewesen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sting: “Ich habe meinen Optimismus nicht verloren”

THE BRIDGE ist im allerbesten Sinn ein klassisches Sting-Album. Die Melodien funkeln,die Worte sind klug gewählt, von stillen, akustischen...

Pink Floyd: Die Entstehung von ATOM HEART MOTHER

Sie hatten keine Ahnung, wohin ihre Reise ging oder was sie tun wollten, und sie arbeiteten zum ersten Mal...

Takida: Tourverschiebung

Der Name Takida ist tatsächlich der Figur Gohei Takeda aus dem Manga-Comic „Ginga Nagereboshi Gin“ entlehnt. Die dazugehörige Band...

Rückblende: Thin Lizzy: ›The Boys Are Back In Town‹

Ohne ihren Manager und dessen Gespür für einen guten Song sowie einige amerikanische DJs, die darauf ansprangen, hätte sich...
- Werbung -

Gamechangers: Alben, die veränderten, wie wir Gitarre spielen Teil 4/7

Black SabbathPARANOID (1970) Man kann nicht wirklich über Tony Iommis Einfluss auf die Metal-Gitarre reden, ohne seine fehlenden Fingerkuppen zu...

Neil Young: Will kompletten Katalog von Spotify löschen

Neil Young möchte umgehend seinen gesamten Musikkatalog von der Plattform Spotify löschen. In einem offenen Brief an sein Management...

Pflichtlektüre

Led Zeppelin: Vier gewinnt

Im Jahr 1971 sind sie zweifellos die Stars der...

Video der Woche: James Brown 1964 live mit ›Night Train‹

Mitte der 60er trat James Brown neben Künstlern wie...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen