Eric Church – HEART & SOUL

-

Eric Church – HEART & SOUL

- Advertisment -

Drei auf einen Streich

Mit gleich drei neuen Scheiben beglückt uns Eric Church im April 2021. HEART (VÖ: 16. April; neun Songs), & (VÖ: 20. April; sechs Songs – exklusiv für Mitglieder des Eric Church Fanclubs „Church Choir“) und SOUL (VÖ: 23. April; neun Songs) sind insgesamt eine Sammlung aus 24 Stücken, die Eric gemeinsam mit einer Auswahl an Nashvilles A-List an Co-Komponisten während einer achtundzwanzigtägigen Session in den Bergen von North Carolina morgens geschrieben und abends postwendend aufgenommen hat. Für einen Marathon dieses Ausmaßes und derart vielen Akteuren braucht es natürlich einen guten Zeremonienmeister neben dem berühmtesten Ray-Ban-Träger der Countryszene. Im Kontrollraum saß deshalb erneut Jay Joyce, der bisher alle Scheiben des Chiefs mit einem superben Klang ausstattete.

Angesichts der durch die Bank enorm hohen Qualität der Tracks ist diese verblüffend kurze Kreativ- und Produktionsphase als perfekter Hattrick des „CMA Entertainer Of The Year“-Gewinners zu werten. Während der kompletten Spielzeit der drei LPs zeigt sich Church gewohnt facettenreich und legt durch die reduzierten Arrangements einen noch größeren Fokus auf seine unter die Haut gehenden Storyteller-Texte.

8 von 10 Punkten

Eric Church, HEART & SOUL, CAPITOL/UNIVERSAL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Journey: Songteaser ›The Way We Used To Be‹

Morgen wollen Journey eine neue Single veröffentlichen. Heute gibt es schon den dazugehörigen Teaser. In dem kurzen Clip auf Instagram...

Meine erste Liebe: THE BLUES ALONE

Midnight-Oil-Kopf Peter Garett über John Mayalls Klassiker In Australien hatten wir diese Sache namens „Record Club“. Du konntest beitreten, indem...

Varvara: Superhappy und entspannt

Der herrlich simple Videoclip zu ›On My Way To You‹, der ersten Single aus dem neuen Album BAD ACTING...

Rückblende: Otis Redding mit ›(Sittin’ On) The Dock Of The Bay‹

Geschrieben von Redding und seinem Gitarristen und Produzenten Steve Cropper, wurde der Song zu einem der langlebigsten Hits von...
- Werbung -

Meilensteine: The Tubes

Juni 1975: Fulminantes LP-Debüt mit der Hymne ›White Punks On Dope‹ erscheint Als die Nina Hagen Band 1978 mit ›TV-Glotzer‹...

Todd Rundgren: Der Universal-Wizard

Ist Todd Rundgren nicht in erster Linie Musiker? Schon, aber auch als einfallsreicher Produzent hinterließ er tiefe Spuren, ebenso...

Pflichtlektüre

Vor 49 Jahren entstand ›God Only Knows‹

Zum Jahrestag könnt ihr euch die meisterlichen Gesangsparts des...

Review: William The Conqueror – BLEEDING ON THE SOUNDTRACK

Mehr als nur ein Dylan-Abklatsch. Dylan-Epigonen gibt es viele. Wer...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen