Dweezil Zappa

-

Dweezil Zappa

DweezilZappaDer Gitarrist will das Erbe seines Vaters über die Zeit retten.

Es ist alles andere als leicht, in die Fußstapfen der Eltern zu treten. Vor allem dann nicht, wenn sie zu Ikonen geworden sind. Dweezil Zappa lässt sich davon dennoch nicht entmutigen. Er spielt nicht nur Gitarre, sondern will seinen Fans – jungen wie alten – die Künste seines Vaters nahe bringen. Das hat bislang bestens funktioniert: Mit der Live-Show „Zappa Plays Zappa“ hat er das Können des Herrn Papa auf die Bühnen dieser Welt gebracht. Nun ist es an der Zeit, dies auch auf Platte zu tun – schließlich kann auch ein unermüdlicher Saitenhexer wie Dweezil nicht überall zugleich sein. RETURN OF THE SON OF… nennt sich der (doppelte) Plattentribut an den verstorbenen Altmeister. Authentisch präsentiert Dweezil auf den Live-Scheiben, um was es seinem Vater ging: Er spielt nach, improvisiert aber stets: Musik ist für ihn keine statische Angelegenheit – was Frank sicher sehr gefallen würde. So ist RETURN OF THE SON OF… eine lebendige Angelegenheit, die ihre besten Momente hat, wenn Dweezil die Tricks und Kniffe außen vor lässt.

Vorheriger ArtikelHellyeah
Nächster ArtikelLordi

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Video der Woche: Bay City Rollers ›Keep On Dancing‹

Zum heutigen Todestag von Bassist Alan Longmuir von den Bay City Rollers blicken wir auf das Jahr 1975 zurück,...

She Rocks: Debbie Harry

Debbie Harry: Blonde Ambitionen. „Eine Frau in der Rockmusik zu sein, war sehr Punk“, sagt die Sängerin von Blondie....

CLASSIC ROCK präsentiert: The Beach Boys, Toto, die Hooters, Kansas u.v.m. live!

THE AFGHAN WHIGSfkpscorpio.comIm Sommer sorgen die Afghan Whigs für unvergessliche Konzerterlebnisse. Eine zusätzliche Show im Oktober in München hat...

Gene Simmons: Ace Frehley und Peter Criss könnten keine Kiss-Show mehr durchstehen

In einem jüngsten Interview mit der finnischen Seite Chaoszine sprach Gene Simmons über seine ehemaligen Kiss-Kollegen Ace Frehley und...

Sweet: Die Band mit den drei Gesichtern

Sweet waren die glänzenden Posterboys, die Anfang der 70er jeder Teenie als Bravo-Starschnitt bei sich im Kinderzimmer hängen hatte....

Kiss: Live in der Schleyerhalle, Stuttgart (28.06.)

Am 28. Juni machten Kiss im Rahmen ihrer “End Of The Road”-Abschiedstour in Stuttgart in der Schleyerhalle Halt und...

Pflichtlektüre

The Besnard Lakes – THE BESNARD LAKES ARE THE LAST OF THE GREAT THUNDERSTORM WARNINGS

Uferloses Psych-Rock-Himmelfahrtskommando The Besnard Lakes sind nicht in Eile: Fünf...

Drake Bell – READY, STEADY, GO!

Konkurrenz aus Übersee für Dick Brave: ein Multitalent mit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen