Duke Garwood – HEAVY LOVE

-

Duke Garwood – HEAVY LOVE

garwoodMeditativer Grummel-Blues.
Nein, es ist nicht Mark Lanegan, der da so versunken und sonor vor sich hingrummelt. Es ist sein Kumpel Duke Garwood, mit dem Lanegan vor zwei Jahren das Album BLACK PUDDING veröffentlicht hat. Überhaupt hilft Garwood gerne mal an diversen Instrumenten bei diversen Kollegen aus. Das hat er schon für das Archie Bronson Outfit und sogar für die Post-Punkerinnen Savages getan. Auf HEAVY LOVE, Garwoods fünftem Album, revanchiert sich Savages-Frontfrau Jehnny Beth und singt beim Titeltrack die zweite Stimme. Ganz unscheinbar. Aber unscheinbar ist hier vieles. Die Instrumentierung ist minimalistisch, die Atmosphäre eher meditativ, bedächtig. So entwickeln die zehn Songs, die Garwood mit Alain Johannes in Josh Hommes Studio in LA aufgenommen hat, eine ganz eigene bis eigenartige Sogkraft. Garwood legt viel Wert auf Nuancierung. Perkussion ist ihm dabei nicht so wichtig, dafür schichtet er sacht akustische und elektrische Gitarren übereinander, wobei letztere vor allem Feedback-Aquarelle zeichnen. In ›Snake Man‹ driftet der Blues sogar ins Jazzige ab, während Garwood in ›Suppertime In Hell‹ fast so etwas wie Frühlingsgefühle aufkommen lässt. Zeitlos, staubig und intim.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Sweet: Andy Scott über Steve Priests Extravaganz

Im großen Titelstory-Interview sprach Andy Scott, "last man standing" des Original-Line-Ups von Sweet, zweieinhalb Stunden über das Vermächtnis seiner...

Philip Sayce: THE WOLVES ARE COMING

Corona ist schuld: Der Guitar-Hero Philip mutiert zum Zappelphilip Freunde der E-Gitarre kennen die Helden der Szene. Sayce spielte nicht...

Vanessa Peters: FLYING ON INSTRUMENTS

Singer/Songwriterin mit eigener Note – und brillanten Lyrics Vanessa Peters ist eine Wandlerin zwischen den Welten. Das ist durchaus geografisch...

Modern English: 1 2 3 4

Urbesetzung mit neuem Schwung Man redet nicht zuerst über sie, wenn es um Post-Punk geht, aber man darf sie nicht...

Robby Krieger And The Soul Savages: ROBBY KRIEGER AND THE SOUL SAVAGES

Der Doors-Gitarrist macht es sich zwischen Soul, Jazz, Rock und Blues gemütlich Wer es nicht wusste: Robby Krieger war Gründungsmitglied...

Ace Frehley: 10.000 VOLTS

Atze - eins a Ob das neue Album des früheren KISS-Gitarristen Ace Frehley die ehemaligen Kollegen Gene und Paul wirklich...

Pflichtlektüre

BOSNIAN RAINBOWS – Kreativität im Überfluss

Der ehemalige Mars-Volta-Gitarrist Omar Rodriguez-Lopez hat mal wieder eine...

Werkschau: Unser Album-Guide zu den Rolling Stones

In einem knappen halben Jahrhundert hat sich so manches...

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen