Review: Dr. Dog – THE PSYCHEDELIC SWAMP

-

Review: Dr. Dog – THE PSYCHEDELIC SWAMP

- Advertisment -

Dr. DogNostalgie: Die Retro-Psychedeliker haben ihr Debüt neu zusammengestellt.

THE PSYCHEDELIC SWAMP, das Original, nahm die fleißige und famose Neo-Psychedelia-Band Dr. Dog bereits 2001 auf. Das Album gilt als ihr Debüt, erschien aber nie regulär, so dass selbst die Fans ihre Lieblingsband erst im Jahr 2002 mit dem zweiten Album TOOTHBRUSH entdeckten. Für die Musiker selbst bedeuteten die frühen Aufnahmen jedoch wichtige Meilensteine: Hier fanden Dr. Dog ihre künstlerischen Koordinaten, auf Basis dieser Songs erschufen sie ihren Stil, der die Freiheiten des Indie-Rock mit der Melodieversessenheit der Beatles und Beach Boys sowie den Spinnereien der Psychedelic-Ära kombiniert. Um das heimliche Debüt nun stärker ins Bewusstsein der Fans zu heben, hat sich die Band etwas Besonderes ausgedacht: Sie veröffentlicht die Platte noch mal. Jedoch nicht als schnödes Reissue, sondern in neuer Form: Einige der alten Songs wurden neu eingespielt, andere nur ein wenig aufgefrischt, einige neue Stücke im alten Stil gesellen sich dazu. Mit den feinen Unterschieden zwischen dem Original und den Neu-Interpretationen soll sich die eingeschworene Dr.-Dog-Gemeinde beschäftigen. Wer die Band bislang nur hier und da verfolgt hat, interessiert sich eher für die Qualität von THE PSYCHEDELIC SWAMP. Und die ist beachtlich: Das Album ist zwar ein ziemlich ungeordnetes Durcheinander an Melodien und Klängen, kleine Zwischenspiele untermauern den Messie-Charakter der Platte. Aber: Es ist ein absolut kurzweiliges Vergnügen – vor allem, wenn Dr. Dog Mitten im Durcheinander eine perfekte Psychedelic-Perle wie ›Bring My Baby Back‹ heraushauen.

Dr. Dog
THE PSYCHEDELIC SWAMP
ANTI/INDIGO
7/10

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Das Neueste

Chris Jagger: ›Anyone Seen My Heart?‹ mit Mick Jagger

Am 10. September erschien Chris Jaggers Album MIXING UP THE MEDICINE. Jetzt koppelt der Künstler daraus eine neue Single...

Guns N’ Roses: USE YOUR ILLUSION

Den Nachfolger zum Debüt abzuliefern, ist nie einfach. Vor allem nicht, wenn es sich um eines der großartigsten Debüts...

SIXX:A.M.: Neues Video zu ›Pray For Me‹

Das Nebenprojekt von Mötley-Crüe-Bassist Nikki Sixx veröffentlicht ein neues Lyric-Video als Vorgeschmack auf das kommende Album. Während die Stadiontour von...

Neuheiten: Ab heute im Plattenladen

Egal, ob vielleicht ein neuer „The Munsters“-Soundtrack von Sloper rausspringt oder Melissa Etheridge Songs aus der Schublade kramt, die...
- Werbung -

Melissa Etheridge: ONE WAY OUT

Blick zurück nach vorn Lockdown. Langeweile. Lust auf Musik. Ganz so einfach hat es sich Melissa Etheridge nicht gemacht. Schon...

Ozzy Osbourne: NO MORE TEARS

Ende der 80er Jahre war Ozzy kaputt, doch 1991 kam er trocken und fit zurück. 1980 veröffentlichte Ozzy Osbourne ›Suicide...

Pflichtlektüre

Video zu ›Hunter Of Invisible Game‹ veröffentlicht

Bruce Springsteen hat ein Video zum Song ›Hunter Of...

Plattensammler: Spike (The Quireboys) verrät seine Lieblingsalben

Spike von den Quireboys ist ein wandelndes Geschichtsbuch mit...
- Advertisement -

Das könnte dir auch gefallen
Für dich empfohlen